24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55
aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55 Zum Kontaktformular
  • Spezialisierung auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen, wie Burnout, Depression, Angststörungen, etc.
  • langjährig bewährtes Therapiekonzept
  • Deutlich überdurchschnittliche Personalbesetzung
  • BAR-zertifiziert durch den Fachverbund Sucht, letztmals 2020
  • Rund um die Uhr ein Arzt im Haus
  • 45 Einzelzimmer, 8 davon klimatisiert
  • zugelassenes Krankenhaus im Bereich der Entgiftung
BAR Zertifikat des Fachverbands Sucht Logo des Fachverbands Sucht LGA InterCert Zertifikat DIN EN ISO 9001:2015
Außenansicht der MyWayBettyFord Klinik

Suchtkompendium: Drogensucht

Kokain-Entzug-Dauer

Warum der Zeitpunkt des Entzugs über die Behandlungsdauer entscheidet Der Wandel vom Gelegenheitskokser zum kokainabhängigen Binge-Taker, d. h. [...]

Weiterlesen

Cannabis-Entzug

Fragen und Antworten zur Cannabis-Abstinenz Cannabis ist die weltweit häufigste konsumierte illegale Droge. Über 0,5 % aller Erwachsenen [...]

Weiterlesen

Kokain-Entzug-Symptome: Wenn der Verzicht auf die Droge schwerfällt

Obwohl der Verzicht auf das Suchtmittel bei allen Substanzen mühevoll und zermürbend verlaufen kann, fällt der Kokainentzug aufgrund der speziellen Wirkmechanismen der Droge meist besonders schwer. Schließlich werden die bei vielen Wirkstoffen vertretenen psychischen Entzugserscheinungen wie Angst und Depression durch eine extreme Antriebslosigkeit verstärkt, die den Konsumenten häufig die Kraft raubt, den Entzug überhaupt durchzuhalten. […]

Weiterlesen

Kokain-Entzug Tipps: Effektive Unterstützung auf dem Weg in die Abstinenz

Ein Kokain-Entzug ist buchstäblich der letzte Ausweg, um eine Kokainsucht in den Griff zu bekommen. Aufgrund des hohen Suchtdrucks (Craving) ist es allerdings selbst bei einer großen Abstinenzmotivation schwierig, den Entzug in all seinen Phasen über Wochen bis zum Ende durchzustehen und dauerhaft auf den Konsum von Kokain zu verzichten. Zwar wissen die Betroffenen um […]

Weiterlesen

Kokain-Entzug

Ablauf, Symptome, Dauer, Schwierigkeiten & Perspektiven im Überblick Die Wirkung von Kokain gilt in Insider-Kreisen als einmalig und [...]

Weiterlesen

Amphetaminpsychose

Wenn der Rausch zum Horrortrip wird Die meisten Arten von Drogen können in eine Abhängigkeit führen und gravierende [...]

Weiterlesen

Komorbidität und Sucht: Wenn mehrere Erkrankungen aufeinandertreffen

Ein krankhaft hoher Substanzkonsum belastet Körper und Psyche auf mehreren Ebenen. So beeinflusst seine Wirkung zum Beispiel die Ausschüttung von Neurotransmittern und damit das empfindliche Gleichgewicht des zentralen Nervensystems, was den Betroffenen seelisch aus der Balance bringen kann. Als Folge entsteht ein erhöhtes Risiko für Störungen psychischer Art. Gleichzeitig müssen bei einem hohen Konsum von […]

Weiterlesen

Legale Drogen: Frei verkäuflich, aber nicht ungefährlich

Die Gründe, aus denen Menschen Drogen nehmen, sind vielseitig. Für manche ist es ein Weg, der Realität und dem Alltag zu entfliehen, andere versuchen die eigene Leistung durch den Konsum aufputschender Mittel zu steigern. Dass illegale Drogen wie Heroin oder Kokain gefährlich sind und in eine Abhängigkeit führen können, steht für die meisten Menschen außer […]

Weiterlesen

Synthetische Drogen

Gefahr aus dem Labor Neben ihrer Wirkung lassen sich Drogen unter anderem hinsichtlich ihrer Herkunft klassifizieren. Es gibt [...]

Weiterlesen

Depression- und Sucht-Klinik

Effiziente Behandlung bei Doppeldiagnosen Stoffbezogene Suchterkrankungen stehen meist nicht für sich allein, sondern gehen oft Hand in Hand [...]

Weiterlesen

Ritalin: Leistungssteigerung mit gefährlichen Nebenwirkungen

Konzentration und Leistung sind zwei Dinge, die für Studenten besonders wichtig sind. Vor allem Jura-, Medizin- oder Naturwissenschaftsstudenten stehen häufig unter enormem Druck. Umfragen zufolge greift jeder fünfte bis zehnte Student regelmäßig zum verschreibungspflichtigen Medikament Ritalin, um seine Leistung zu steigern. Auch Manager nutzen den Wirkstoff häufig, um ihre Leistungsfähigkeit und Stressresistenz zu erhöhen. Die […]

Weiterlesen

Manager und Drogen: “Doping” in der Führungsetage

Morgens das Mitarbeitergespräch, mittags das Treffen mit Kunden oder Geschäftspartnern und abends eine Charity-Veranstaltung: Führungskräfte arbeiten intensiver als die meisten anderen Angestellten. Die Verantwortung und der Leistungsdruck von Menschen an der Spitze eines Unternehmens sind groß; so groß, dass sie für einige Manager ohne den Konsum psychoaktiver Substanzen vermeintlich kaum noch zu bewältigen sind. Dazu […]

Weiterlesen

Stimulanzien

Die gestohlene Leistungsstärke Der Manager, der seine Leistungsfähigkeit mit Kokain erhöht, der Spitzensportler, der sich mit Amphetamin zu [...]

Weiterlesen

Kokainpsychose: Vom Höhenflug zum seelischen Tiefpunkt

Kokain gilt als stimulierendes Rauschgift, das zu euphorischen Stimmungslagen, erhöhtem Selbstbewusstsein und vermeintlich gesteigerter Leistungsfähigkeit führt. Doch dieser Höhenflug hat seinen Preis. Kokain gehört zu den am schnellsten abhängig machenden Drogen und kann gravierende körperliche und psychische Folgen auslösen. Eine davon ist die sogenannte Kokainpsychose, eine drogeninduzierte psychische Störung, die die Lebensqualität der Betroffenen dramatisch […]

Weiterlesen

Cannabis und Jugendliche: Wie gefährlich ist Cannabis wirklich?

Das Thema Cannabis und eine mögliche Legalisierung werden in Deutschland äußerst kontrovers diskutiert. Die einen sind dagegen und argumentieren damit, dass Cannabis trotz allem eine Droge ist und vielen Betroffenen den Weg in die Drogenszene ebnet. Die anderen verharmlosen die Substanz und argumentieren mit dem medizinischen Nutzen für Schmerzpatienten. In den Niederlanden und vielen anderen […]

Weiterlesen

Kokainsucht-Verhalten

Wenn die Droge das Gehirn zu Höchstleistungen anspornt Der dauerhafte Konsum der Lifestyle-Droge Kokain verändert das Verhalten und [...]

Weiterlesen

Cannabis-Psychose

Wenn der Rausch in Wahn umschlägt Cannabis ist das weltweit am häufigsten konsumierte illegale Rauschmittel und wird fälschlicherweise [...]

Weiterlesen

Abstinenzmotivation

Ohne den Willen geht es nicht Suchterkrankungen sind vielseitig und können sich im Verlauf ganz individuell gestalten. So [...]

Weiterlesen

Polamidon

Von einer Drogensucht zur nächsten Der Wirkstoff Methadon ist hierzulande als klassisches Substitutionspräparat für Heroinsüchtige bekannt. Levomethadon, welches [...]

Weiterlesen

Methadon

Wirksames Substitutionsmittel oder gefährliche Droge? Die schmerzstillende Wirkung von Methadon ist in der Medizin schon seit längerem bekannt. [...]

Weiterlesen

Craving: Der Suchtdruck, der das Leben bestimmt

Abhängigkeitserkrankungen wie Alkoholsucht, Medikamentenabhängigkeit oder Drogensucht sind durch eine Vielzahl von Symptomen gekennzeichnet. Eines der wichtigsten Merkmale ist das sogenannte Craving, d. h. das extrem starke Verlangen, das jeweilige Suchtmittel zu konsumieren. Häufig wird in diesem Zusammenhang auch von Suchtdruck gesprochen, dessen Überwindung das langfristige Ziel einer jeden Entzugstherapie ist. Der Weg dorthin ist oft […]

Weiterlesen

Suchtverlagerung

Suchtmittelwechsel als Risiko für Suchtkranke Wer Alkohol, Drogen oder Medikamente konsumiert, erhofft sich in der Regel eine konkrete [...]

Weiterlesen

Das Suchtdreieck

Trias der Suchtursachen Wenn Menschen regelmäßig Drogen konsumieren oder zu viel Alkohol trinken, hat dies in der Regel [...]

Weiterlesen

Suchtgedächtnis

Funktionsweise und Folgen Alkoholsucht und Drogenabhängigkeit sind Krankheiten, die Betroffene auch nach dem Entzug begleiten, die chronisch und [...]

Weiterlesen

Cannabis und Alkohol

Mischkonsum mit gefährlichen Folgen Cannabis ist in Deutschland noch immer eine illegale Droge, die allerdings unter Jugendlichen und [...]

Weiterlesen

Sie haben Interesse an unserem Angebot?
Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch anfordern

Was ehemalige Patienten über uns sagen

"[...] Der gesamte Aufenthalt hat mich sehr zufriedengestellt. Dem Alkoholproblem wurde offen entgegen gewirkt. Die sehr erfahrenen Therapeuten und Ärzte haben mir sehr geholfen. Der Aufenthalt in der Klinik war sehr positiv. [...]"
"[...] Die Betty Ford Klinik hat mir entscheidend geholfen meine Alkoholsucht hinter mir zu lassen. Vom Hausmeister bis hin zur Pflege und Verwaltung hat jeder dazu beigetragen, dass ich sehr positiv gestimmt die Klinik verlassen habe. [...]"
Offene Tür mit Schlüssel im Schlüsselloch

Die Therapieformen unserer Entzugsklinik
haben sich weltweit bewährt

Wir wenden in unserer Sucht- und Entzugsklinik eine Therapieform an, die sich bereits unzählige Male auf der ganzen Welt bewähren konnte. Dabei handelt es sich um ein Therapiekonzept, das durch eine sehr hohe Anzahl an Einzeltherapien in erster Linie ganzheitlich und individuell orientiert ist und durch viele interessante Zusatzangebote ergänzt wird.

Wissenschaftlicher Beirat

  • Unabhängige Beratung durch namhafte Mediziner der Suchtmedizin und Psychotherapie
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen unseres langjährig bewährten Therapiekonzepts
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen gemäß neuesten suchtmedizinischen Erkenntnissen

Über den wissenschaftlichen Beirat

Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats der MyWayBettyFord Klinik





    Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.