Klinik für Medikamentenentzug
sanft & schonend entziehen

Unsere Medikamentenentzug-Klinik bietet Patientinnen und Patienten ein ganzheitliches Behandlungskonzept aus körperlicher Entgiftung und psychischer Entwöhnung unter einem Dach inkl. Nachsorgekonzept für die Aufrechterhaltung der Abstinenz nach er Entlassung.

Wird sind für Sie da

0800 / 55 747 55 - oder - +49 180 / 55 747 55 * * für Anrufe aus dem Ausland
Zum Kontaktformular
6 von 6 Sternen

Gesamtzufriedenheit auf

Klinikbewertungen.de

Qualitätsmerkmale unserer Privatklinik für Medikamentenentzug

Wir arbeiten mit einem bewährten Therapiekonzept, das sich am aktuellen Stand der Suchtmedizin orientiert. Dank einer hochfrequenten, intensivtherapeutischen Behandlung erreichen überdurchschnittlich viele unserer Patienten eine langfristige Abstinenz.

Spezialisierte Entzugsklinik

Fokussiert auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen

Bewährtes Therapiekonzept

Langjährig erfolgreiches Therapiemodell inkl. Zulassung zur Entgiftung

Mitbehandlung psychischer Erkrankungen

wie Depressionen, Angststörungen Burn-out etc.

BAR-zertifizierte Entzugsklinik

als einzige private Suchtklinik Deutschlands

Intensive psychotherapeutische Betreuung

5 Einzeltherapien und 5 Gruppentherapien pro Woche

24 Stunden erreichbar

Rund um die Uhr ein Arzt im Haus

Das Leben neu beginnen

In unserer Klinik für Medikamenten-Entzug regenerieren Sie mit einem ganzheitlichen Behandlungskonzept in hotelähnlichem Ambiente mit vielen Serviceleistungen. Wir ebenen Ihnen den Weg in ein neues Leben jenseits der Medikamentenabhängigkeit.

Professionelle Therapien
Professionelle Therapien

Wir arbeiten mit einem multimodalen Therapiekonzept, das 5 Einzel- und 5 Gruppentherapien pro Woche umfasst sowie Coachings, Kreativtherapien, Entspannungstherapien, Psychoedukation uvm.

Mehr erfahren
Bewährtes Konzept
Bewährtes Konzept

Das Konzept unserer Fachklinik ist nicht nur langjährig erprobt, es wird auch regelmäßig von führenden Suchtmedizinern geprüft und von uns an die aktuellen Erkenntnisse aus der Suchtmedizin angepasst.

Mehr erfahren
Behandlung von Begleiterkrankungen
Behandlung von Begleiterkrankungen

Wir behandeln neben der Medikamentenabhängigkeit auch die in der Regel zugrundeliegenden Begleiterkrankungen wie Depressionen, Ängste und ADHS, weil diese Rückfälle provozieren können und damit eine längerfristige Abstinenz gefährden.

Mehr erfahren
Individueller Therapieplan
Individueller Therapieplan

Die Suchthistorie von Betroffenen einer Medikamentensucht ist immer individuell. Daher erstellen wir für jede und jeden maßgeschneiderte Therapiepläne, die jederzeit anpassbar sind.

Mehr erfahren
Leckere, gesunde Speisen
Leckere, gesunde Speisen

Eine gesunde Küche fördert das Genussempfinden, kann Mangel- und Fehlernährung ausgleichen und dazu beitragen, das Leben wieder mit allen Sinnen zu genießen.

Mehr erfahren
Heilsame Umgebung in Waldrandlage
Heilsame Umgebung in Waldrandlage

Unsere Medikamentenentzug-Klinik liegt im Grünen, unweit des Bad Brückenauer Kurparks – ideal, um zur Ruhe zu kommen, Stress abzubauen und neue Energie zu tanken.

Mehr erfahren
Nachsorgekonzept
Nachsorgekonzept

Mit unserem Nachsorgekonzept unterstützen wir Sie dabei, abstinent zu bleiben. Wir kooperieren mit niedergelassenen, ambulanten Therapeuten, die Sie gerne weiter begleiten.

Mehr erfahren
Gemütliche Räume zum gemeinsamen Entspannen und Austauschen
Hotelähnliches Ambiente
Hotelähnliches Ambiente

Eine moderne Ausstattung, umfassende Services, kostenloser Zugang zum 2.800 m2 großen Spa des Dorint Hotels sowie die Nähe zu Driving-Range, Tennisplätzen uvm. vermitteln Hotelambiente.

Mehr erfahren
Stabilisierungs-Intervalle
Stabilisierungs-Intervalle

Wenn Sie eine mindestens vierwöchige Therapie bei uns absolviert haben, können Sie als Krisenintervention und Rückfallprävention kurze Intervalltherapien in Anspruch nehmen.

Mehr erfahren

Diskretion & Anonymität

Unsere auf Medikamentenentzug spezialisierte Klinik bietet eine anonyme Aufnahme mit Alias-Namen. Darüber hinaus haben Diskretion und Verschwiegenheit für uns immer höchste Priorität.

Maßgeschneiderter Therapieplan mit verschiedenen Bausteinen

Die Abhängigkeit von Medikamenten entwickelt sich oft schleichend über einen langen Zeitraum hinweg. Das heißt: Viele Betroffene haben schon eine lange Leidensgeschichte hinter sich, wenn sie sich zu einer Behandlung entschließen. Mit individuell abgestimmten Therapieplänen unterstützen wir Sie bei der Überwindung Ihrer Sucht.

Psychotherapie – Suchtursachen & -verhalten aufarbeiten

In 5 wöchentlichen Einzelsitzungen identifizieren Sie mit Ihrem Bezugs- bzw. Kreativtherapeuten Suchtauslöser sowie Faktoren, welche die Sucht aufrechterhaltenden, und entwickeln gesunde Verhaltensalternativen.

Psychotherapie – Suchtursachen & -verhalten aufarbeiten

In 5 wöchentlichen Einzelsitzungen identifizieren Sie mit Ihrem Bezugs- bzw. Kreativtherapeuten Suchtauslöser sowie Faktoren, welche die Sucht aufrechterhaltenden, und entwickeln gesunde Verhaltensalternativen.

Gruppentherapie – Gemeinsam aktiv werden

Die Abhängigkeit von Medikamenten kann einsam machen. In 5 Gruppentherapien pro Woche erleben Sie im Austausch mit anderen Betroffenen, dass Sie mit Ihren Gefühlen und Problemen nicht alleine sind.

Gruppentherapie – Gemeinsam aktiv werden

Die Abhängigkeit von Medikamenten kann einsam machen. In 5 Gruppentherapien pro Woche erleben Sie im Austausch mit anderen Betroffenen, dass Sie mit Ihren Gefühlen und Problemen nicht alleine sind.

Kreativtherapie – Emotionen aufdecken

Kreativtherapeutische Angebote eröffnen vielfältige Möglichkeiten, Gefühle auszudrücken und Belastungen zu kanalisieren. Wir unterstützen Sie mit vielfältigen Methoden.

Kreativtherapie – Emotionen aufdecken

Kreativtherapeutische Angebote eröffnen vielfältige Möglichkeiten, Gefühle auszudrücken und Belastungen zu kanalisieren. Wir unterstützen Sie mit vielfältigen Methoden.

Alkoholentzug und Sport: Bewegung neu erlernen und erleben

Bewegungstherapie – Den Körper spüren

Positive körperliche Erfahrungen im Rahmen von bewegungstherapeutischen Angeboten können helfen, Stress abzubauen, wieder zu sich selbst zu finden und physische Stärke zurückzugewinnen.

Bewegungstherapie – Den Körper spüren

Positive körperliche Erfahrungen im Rahmen von bewegungstherapeutischen Angeboten können helfen, Stress abzubauen, wieder zu sich selbst zu finden und physische Stärke zurückzugewinnen.

Therapeutisches Coaching – Selbstvertrauen gewinnen

Coaching kann Ihnen helfen, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und zu formulieren. Wir unterstützen Sie in den Themenfeldern Selbstfürsorge, Kommunikation und Selbstverantwortung.

Therapeutisches Coaching – Selbstvertrauen gewinnen

Coaching kann Ihnen helfen, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und zu formulieren. Wir unterstützen Sie in den Themenfeldern Selbstfürsorge, Kommunikation und Selbstverantwortung.

Entspannungstherapie – Stress abbauen

Anspannung, Stress und Überlastung können Suchtursachen und Rückfallauslöser sein. Mit Entspannungstechniken können Sie lernen, die innere Anspannung auf gesunde Weise zu lösen.

Entspannungstherapie – Stress abbauen

Anspannung, Stress und Überlastung können Suchtursachen und Rückfallauslöser sein. Mit Entspannungstechniken können Sie lernen, die innere Anspannung auf gesunde Weise zu lösen.

Psychoedukation – Die Erkrankung verstehen

Sucht ist eine lebenslange Erkrankung. Wer sie langfristig beherrschen will, sollte die zugrundeliegenden Mechanismen verstehen. Wir erklären Ihnen, was Sie tun können, um abstinent zu bleiben.

Psychoedukation – Die Erkrankung verstehen

Sucht ist eine lebenslange Erkrankung. Wer sie langfristig beherrschen will, sollte die zugrundeliegenden Mechanismen verstehen. Wir erklären Ihnen, was Sie tun können, um abstinent zu bleiben.

Mehr über unser Therapiemodell

Behandlungsdauer in der Medikamentenentzugsklinik

Wie lange Entzug und Entwöhnung bei Medikamentenabhängigkeit dauern, hängt von verschiedenen Faktoren ab. In der Regel umfasst der stationäre Aufenthalt in unserer Fachklinik mehrere Wochen, mindestens jedoch 4 Wochen. In Abhängigkeit vom Therapieverlauf ist eine Verlängerung möglich.

Behandlung von Begleiterkrankungen

Sucht und Depression

Eine Depression kann Ursache einer Medikamentenabhängigkeit sein. Die Behandlung dieser affektiven Störung ist bei uns deshalb in die Therapie integriert.

Sucht und ADHS

Ungünstige Selbstmedikation kommt bei Menschen mit ADHS leider häufiger vor. Liegt eine entsprechende Doppeldiagnose vor, wird deshalb auch diese psychiatrische Störung mitbehandelt.

Sucht und Angststörungen

Angstattacken sind ein häufiger Grund für die ursprüngliche Medikamenteneinnahme. Die individuelle Behandlung beinhaltet daher immer die Ursache der Angststörung.

Sucht und Persönlichkeitsstörungen

Unbehandelte Persönlichkeitsstörungen können Suchtverhalten auslösen und nach einem Entzug noch einen Rückfall provozieren. Die Behandlung erfolgt deshalb bei uns parallel.

Zeitnahe, unbürokratische Aufnahme

Die stationäre Aufnahme ist bei uns jederzeit möglich – auch in intoxikiertem Zustand sowie an Sonn- und Feiertagen. Sie erreichen uns unkompliziert über unseren 24 Stunden-Direktkontakt. Bei verfügbarer Kapazität erfolgt die Aufnahme zeitnah und unbürokratisch.

Behandlungsablauf beim Medikamentenentzug in der Klinik

Für manche Menschen ist es ein großer Schritt, ihre Medikamentenabhängigkeit behandeln zu lassen. Viele haben Befürchtungen, weil sie nicht wissen, was auf sie in der Klinik zukommt. Deshalb geben wir Ihnen an dieser Stelle ein paar grundlegende Informationen, wie die stationäre Behandlung bei uns abläuft.

1
Ankommen und Einchecken

Die Anreise zu unserer Klinik wird in der Regel selbstständig erfolgen. Wie in einem Hotel werden Betroffene nach dem Check-in auf ihr komfortables Zimmer begleitet.

2
Ausführliches Arztgespräch

In einem ersten Arztgespräch werden alle wichtigen Informationen über Gesundheitszustand, Begleiterkrankungen und Co. aufgenommen. Zusätzlich erfolgt eine medizinische Untersuchung.

3
Körperliche Entgiftung

Der körperliche Entzug findet in unserer Klinik unter medizinischer 24-Stunden-Überwachung statt. Dadurch können unsere Ärzte im Notfall sofort eingreifen und Entzugsbeschwerden rasch lindern.

4
Psychische Entwöhnung

Parallel zur Entgiftung wird die stabilisierende Therapie durchgeführt, wo die Entzugserscheinungen und Ursachen besprochen bzw. die eventuellen Begleiterkrankungen behandelt werden.

5
Rückfallprävention

Damit Betroffene nach der Rückkehr in den Alltag abstinent bleiben, entwickeln wir gemeinsam mit dem Patienten ein individuelles Rückfallvermeidungskonzept und Strategien für den „Notfall“.

6
Entlassung und Nachsorge

Um die Rückkehr in den Alltag zu erleichtern, vermitteln wir ambulante Nachsorgepartner, die mit dem Konzept unserer privaten Entzugsklinik vertraut sind. Überdies bleiben wir als Ansprechpartner verfügbar.

Lage unserer Medikamentenentzug-Klinik

Unsere Klinik erreichen Sie sowohl mit dem Auto als auch mit dem Zug bequem: Bad Brückenau verfügt über einen eigenen Autobahnanschluss (A7) und vom nächstgelegenen ICE-Bahnhof (Fulda) holen wir Sie auf Wunsch mit unserem diskreten Shuttle-Service ab. Sprechen Sie uns hierfür gern einfach an.

FAQs rund um die Behandlung in unserer Privatklinik für Medikamentenentzug

Welche Vorteile bietet die Behandlung in unserer Medikamentenentzug-Klinik?

Die stationäre Behandlung Ihrer Abhängigkeit in unserer Entzugsklinik hat viele Vorteile:

  • Entgiftung und Entwöhnung finden parallel statt
  • Behandlung von Begleiterkrankungen ist obligatorisch
  • hochfrequente therapeutische Behandlung (je 5x Einzel- und Gruppentherapie/Woche)
  • multimodales Therapiekonzept
  • individuelles, ganzheitliches Behandlungsmodell
  • umfassendes Nachsorgekonzept
  • hotelähnliches Ambiente mit hohem Erholungsfaktor

Warum ist ein kalter Entzug nicht sinnvoll?

Genauso wie bei Alkohol oder Drogen kann ein kalter Entzug (das plötzliche Absetzen des Suchtmittels) bei einer Medikamentenabhängigkeit nicht empfohlen werden. Zum einen ist das Risiko für schwere Entzugssymptome hoch, zum anderen fehlt die psychische Entwöhnung, die eine dauerhafte Abstinenz überhaupt erst möglich macht. Das Absetzen der Medikamente in der Entzugsklinik erfolgt daher schrittweise, bei Bedarf medikamentös unterstützt und immer psychotherapeutisch begleitet.

Wie stark sind die Entzugssymptome?

Welche Symptome bei einem Entzug von Medikamenten auftreten und wie stark diese ausfallen, ist sehr unterschiedlich. Häufig treten körperliche Symptome wie Schwindel, Schmerzen, Übelkeit oder Magen-Darm-Beschwerden auf. Als unangenehmer werden meist psychische Absetzsymptome wie innere Unruhe, depressive Verstimmung und Schlafstörungen empfunden. Unsere Ärzte und Therapeuten begegnen diesen und anderen Symptomen mit den passenden Mitteln bzw. Therapien.

Werden beim Absetzen des Medikaments Vorerkrankungen berücksichtigt?

Selbstverständlich berücksichtigen wir beim Medikamentenentzug auch Ihre Vorerkrankungen. Das betrifft körperliche wie psychische Erkrankungen gleichermaßen, insbesondere, wenn deren medikamentöse Behandlung die Entwicklung einer Sucht begünstigt hat. Bei chronischen Schmerzzuständen beispielsweise, die nicht ohne Medikamente beherrschbar sind, kümmern wir uns dementsprechend auch um eine angepasste, nicht abhängig machende Medikation.

Wie geht es nach der Entzugstherapie weiter?

Für Menschen, die jahrelang abhängig von Medikamenten waren, kann die Rückkehr in den Alltag auch nach einer erfolgreichen stationären Entzugsbehandlung eine große Herausforderung darstellen. Deshalb bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ein umfassendes Nachsorgekonzept. Hierzu gehört die Vermittlung von ambulanten Psychotherapeuten sowie Adressen von Selbsthilfegruppen und das Angebot einer Intervalltherapie in unserem Haus nach mindestens 4-wöchiger stationärer Behandlung.

Sie möchten Ihrer Medikamentenabhängigkeit entkommen?

Gerne gehen wir die ersten Schritte aus der Tablettensucht gemeinsam mit Ihnen. Für ein unverbindliches Erstgespräch nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenschaftlicher Beirat

  • Unabhängige Beratung durch namhafte Mediziner der Suchtmedizin und Psychotherapie
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen unseres langjährig bewährten Therapiekonzepts
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen gemäß neuesten suchtmedizinischen Erkenntnissen

Über den wissenschaftlichen Beirat

24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55 - oder - * für Anrufe aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55 *





    Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.