Sofortaufnahmen bei Verfügbarkeit möglich

Abholservice möglich

­­Klinik für Sucht und Persönlichkeitsstörungen: Qualifizierte Behandlung in zertifizierter Privatklinik

Leiden Sie unter einer Borderline-Persönlichkeitsstörung kombiniert mit einem chronischen Substanzgebrauch, z. B. von Alkohol, Medikamenten oder Drogen? Wurde bei einem Ihrer Angehörigen eine ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung diagnostiziert und Sie machen sich Sorgen, weil der Betroffene regelmäßig Drogen missbraucht? Persönlichkeitsstörungen und Suchterkrankungen sind häufige Komorbiditäten, die nach einer professionellen Behandlung verlangen.

In unserer Klinik für Sucht und Persönlichkeitsstörungen gehen wir gemeinsam mit dem Patienten beide Erkrankungen parallel an. So lernen die Betroffenen, sich dauerhaft vom Suchtmittel zu lösen, die Symptome der psychischen Störung zu kontrollieren und dadurch langfristig wieder mehr Lebensqualität zu erlangen.

6 von 6 Sternen auf Klinikbewertungen.de

24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55 - oder - +49 180 / 55 747 55 * * für Anrufe aus dem Ausland
Zum Kontaktformular

Das spricht für unsere Klinik für Persönlichkeitsstörungen und Sucht

Spezialisierte Entzugsklinik

Fokussiert auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen

BAR-zertifizierte Entzugsklinik

als einzige private Suchtklinik Deutschlands

Bewährtes Therapiekonzept

Langjährig erfolgreiches Therapiemodell inkl. Zulassung zur Entgiftung

24 Stunden erreichbar

Rund um die Uhr ein Arzt im Haus

Das Therapiemodell unserer Klinik für Sucht und Persönlichkeitsstörungen im Detail

1. Woche = Analysephase

Analyse der persönlichen Situation und Festlegung der Therapieziele

2. Woche = Stabilisierungsphase

Körperliche und psychische Stabilisierung sowie Besprechung erster Lösungsansätze

3. Woche = Problembehandlung

Gesprächstherapie, Lösungsansätze und Behandlung von Begleiterkrankungen

4. Woche = Rückfallprävention

Verfestigung der Ergebnisse und Weiterbehandlung der Begleiterkrankungen

Nach dem Aufenthalt = Nachsorge

Ambulante Therapie bei einem Kooperationspartner der My Way Betty Ford Klinik

FAQs zum Aufenthalt in unserer Klinik für Persönlichkeitsstörungen und Sucht

Warum ist eine Behandlung in der My Way Betty Ford Klinik bei der Doppeldiagnose so hilfreich?

In unserer Klinik in Bad Brückenau haben Sie als Patientin und Patient die Möglichkeit, sich gleichzeitig wegen Ihrer Sucht und Ihrer Persönlichkeitsstörung behandeln zu lassen. Schließlich sind beide Krankheiten oft eng miteinander verwoben und können nur gemeinsam aufgelöst werden. Die besonderen Merkmale der Therapie in unserem Hause sind:

  • wöchentlich je 5x Einzel- und Gruppentherapie
  • persönliche, empathische Betreuung
  • hochwertige Ausstattung und Einrichtung mit Hotelcharakter
  • ganzheitliches Entzugskonzept mit sanfter, medikamentengestützter Entgiftung
  • erfahrenes Team aus qualifizierten Ärzten und Therapeuten
  • Einbindung Angehöriger in die Therapie möglich
  • Inkognito-Aufnahmen
  • umfangreiches Netzwerk aus niedergelassenen Psychotherapeuten für eine stabile Nachsorge

Mehr dazu unter Nachsorge 

Wie lange dauert die Behandlung in der Klinik für Sucht und Persönlichkeitsstörungen?

Pauschale Angaben zur Behandlungsdauer sind bei eng miteinander verknüpften psychischen Störungen und Suchterkrankungen nur schwer möglich. Welche Substanz konsumiert wird, ist genauso ausschlaggebend, wie der Schweregrad der Komorbidität und die Ausprägung der Symptome. Ein reiner Alkoholentzug kann oft binnen 28 Tagen effektiv behandelt werden – bei Sucht und Persönlichkeitsstörungen ist der Aufenthalt in unserem Hause meist länger notwendig.

Welche Symptome muss ich während des Entzugs erwarten?

Welche Beschwerden im Rahmen einer stationären Entgiftung auftauchen, ist sehr individuell und unter anderem von der konsumierten Substanz abhängig. Bezüglich der Entzugssymptome wie Angst, Depressionen oder Schmerzen vertrauen Sie uns. Wir machen einen möglichst sanften, medikamentengestützten Entzug.

Warum sollte ich besser keinen kalten Entzug durchführen?

Menschen mit einer Borderline-Störung oder einer zwanghaften Persönlichkeitsstörung missbrauchen oft Alkohol und Drogen, um ihre Gefühle besser zu kontrollieren oder ihre Wahrnehmung zu verändern. Bei einem kalten Entzug fällt diese Regulation weg, was für gewöhnlich darin mündet, dass Betroffene von ihren Gefühlen regelrecht überwältigt werden. Hinzu kommen die psychischen und körperlichen Entzugserscheinungen, die für eine Entgiftung ohnehin charakteristisch sind. Für viele Betroffene ist dies zu viel – der Entzugsversuch wird abgebrochen. Teilweise können die Entzugssymptome sogar lebensgefährlich werden.

Die für depressive Menschen typische Antriebslosigkeit und Demotivation behindern oft den Entzugsverlauf und den Weg in ein erfülltes Leben. Daher bieten wir unseren Patienten ein vielfältiges und interessantes Therapieangebot, das individuell auf den jeweiligen Patienten zugeschnitten wird. Musik-, Kunst- und Bewegungstherapien sowie Entspannungsverfahren helfen den Betroffenen, völlig andere Seiten an sich zu entdecken und neue Interessen zu erleben. Nicht selten entsteht dadurch ein neues Hobby, das auch im Alltag fortgeführt wird.

Sie haben Interesse an einer qualifizierten Entzugsbehandlung?

Gerne begleiten wir Sie auf dem Weg in ein neues, suchtfreies Leben. Für weiterführende Informationen zu unserer Entzugsklinik sprechen Sie uns bitte an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenschaftlicher Beirat

  • Unabhängige Beratung durch namhafte Mediziner der Suchtmedizin und Psychotherapie
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen unseres langjährig bewährten Therapiekonzepts
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen gemäß neuesten suchtmedizinischen Erkenntnissen

Über den wissenschaftlichen Beirat





    Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.