Tavor®-Entzug-Klinik – medikamentös unterstützt entziehen

Unsere private Tavor®-Entzug-Klinik unterstützt Patientinnen und Patienten beim schonenden Entzug vom Medikament Tavor® – inklusive Entgiftung und Entwöhnung. Umfassende ambulante und stationäre Nachsorgekonzepte erleichtern Betroffenen anschließend die Rückkehr in den Alltag.

Wird sind für Sie da

0800 / 55 747 55 - oder - +49 180 / 55 747 55 * * für Anrufe aus dem Ausland
Zum Kontaktformular
6 von 6 Sternen

Gesamtzufriedenheit auf

Klinikbewertungen.de

Qualitätsmerkmale unserer Tavor®-Entzugsklinik

Unsere private Fachklinik ist auf Entzug und Entwöhnung bei Medikamentenabhängigkeit spezialisiert. Mit unserem hochfrequenten, multimodalen Therapiekonzept erreichen wir hohe Abstinenzquoten und begleiten Betroffene und Angehörige aus der Sucht.

Spezialisierte Entzugsklinik

Fokussiert auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen

Bewährtes Therapiekonzept

Langjährig erfolgreiches Therapiemodell inkl. Zulassung zur Entgiftung

Mitbehandlung psychischer Erkrankungen

wie Depressionen, Angststörungen Burn-out etc.

BAR-zertifizierte Entzugsklinik

als einzige private Suchtklinik Deutschlands

Intensive psychotherapeutische Betreuung

5 Einzeltherapien und 5 Gruppentherapien pro Woche

24 Stunden erreichbar

Rund um die Uhr ein Arzt im Haus

In ein Leben ohne Tavor® starten

In unserer Tavor®-Entzug-Klinik bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich von der Einnahme des Medikaments zu lösen und in ein selbstbestimmtes Leben zurückzukehren. Dabei unterstützen wir Sie mit unserem auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden Therapiekonzept sowie hotelähnlichem Service und Ambiente.

Professionelle Therapien
Professionelle Therapien

Dank unserem multimodalen Therapiekonzept erwarten Sie bei uns wöchentlich je 5 Einzel- und Gruppentherapien sowie weitere therapeutische Angebote von Kreativtherapie bis Coaching.

Mehr erfahren
Bewährtes Konzept
Bewährtes Konzept

Das Behandlungskonzept unserer Fachklinik ist seit Jahren bewährt und wird regelmäßig unter Mitwirkung unseres wissenschaftlichen Beirats evaluiert, angepasst und erweitert.

Mehr erfahren
Behandlung von Begleiterkrankungen
Behandlung von Begleiterkrankungen

Etwaige Begleiterkrankungen sind bei uns fester Bestandteil des Behandlungskonzepts, denn psychische und/oder körperliche Leiden können langfristig eine Rückfallgefahr darstellen.

Mehr erfahren
Individueller Therapieplan
Individueller Therapieplan

Therapiepläne werden bei uns stets maßgeschneidert zusammengestellt, um die individuellen Bedürfnisse und Entwicklungen der Patientinnen und Patienten zu berücksichtigen.

Mehr erfahren
Leckere, gesunde Speisen
Leckere, gesunde Speisen

Mit unserer gesunden Küche wecken wir das Genussempfinden unserer Patientinnen und Patienten. Zudem können die nährstoffreichen Speisen krankheitsbedingte Mangel- und Fehlernährung ausgleichen.

Mehr erfahren
Heilsame Umgebung in Waldrandlage
Heilsame Umgebung in Waldrandlage

Die Nähe zur Natur ist für viele Patienten eine wichtige Inspiration und Kraftquelle auf dem Weg aus der Abhängigkeit. Dank privilegierter Lage fördert unsere Klinik das Abschalten im Grünen.

Mehr erfahren
Nachsorgekonzept
Nachsorgekonzept

Mit individuellen Nachsorgekonzepten ebnen wir Ihnen die Rückkehr in einen selbstbestimmten Alltag. Wir vermitteln Ihnen Kontakte zu erfahrenen Psychotherapeuten aus unserem Netzwerk.

Mehr erfahren
Gemütliche Räume zum gemeinsamen Entspannen und Austauschen
Hotelähnliches Ambiente
Hotelähnliches Ambiente

Während Ihrer Zeit bei uns genießen Sie kostenfreien Zugang zum 2.800 m2 großen Spa des Dorint Hotels. Die Lage am Kurpark und die Nähe zu Tennisplätzen, Diving-Range uvm. garantieren Erholung.

Mehr erfahren
Stabilisierungs-Intervalle
Stabilisierungs-Intervalle

Auf Wunsch können Sie in regelmäßigen Abständen oder in Krisensituationen an Intervalltherapien teilnehmen, um Rückfälle zu verhindern und die Abstinenzmotivation aufrecht zu erhalten.

Mehr erfahren

Diskretion & Anonymität

Diskretion ist eines der wesentlichen Merkmale unserer Tavor®-Entzug-Klinik. Daher bieten wir Ihnen auf Wunsch die Möglichkeit zur Inkognito-Aufnahme mit Alias-Namen.

Module für Ihren maßgeschneiderten Therapieplan

Eine Abhängigkeit von Tavor® entwickelt sich meist schleichend und die Ursachen sind individuell. Deshalb erhalten Patientinnen und Patienten bei uns einen maßgeschneiderten Therapieplan, der die individuelle Suchthistorie berücksichtigt. Typische Bausteine sind:

Psychotherapie – Suchtverhalten erkennen

In wöchentlich 5 Einzelsitzungen decken Sie mit Ihrem Bezugstherapeuten die Ursachen Ihrer Abhängigkeit auf und erarbeiten Verhaltensalternativen.

Psychotherapie – Suchtverhalten erkennen

In wöchentlich 5 Einzelsitzungen decken Sie mit Ihrem Bezugstherapeuten die Ursachen Ihrer Abhängigkeit auf und erarbeiten Verhaltensalternativen.

Gruppentherapie – Austausch erleben

Die Abhängigkeit von Benzodiazepinen kann zu emotionaler Abstumpfung und Isolation führen. In 5 Gruppensitzungen pro Woche gehen Sie in den angeleiteten Austausch mit anderen Betroffenen.

Gruppentherapie – Austausch erleben

Die Abhängigkeit von Benzodiazepinen kann zu emotionaler Abstumpfung und Isolation führen. In 5 Gruppensitzungen pro Woche gehen Sie in den angeleiteten Austausch mit anderen Betroffenen.

Kreativtherapie – Emotionen ausdrücken

Der Entzug von Benzodiazepinen wirbelt oft viele Emotionen auf. Kreativtherapeutische Angebote können helfen, diese zu verarbeiten und Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Kreativtherapie – Emotionen ausdrücken

Der Entzug von Benzodiazepinen wirbelt oft viele Emotionen auf. Kreativtherapeutische Angebote können helfen, diese zu verarbeiten und Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Alkoholentzug und Sport: Bewegung neu erlernen und erleben

Bewegungstherapie – Neue Körpererfahrungen

Mit Sport- und Bewegungsangeboten stärken Patienten den Körper nach der Entgiftung, fördern den Stressabbau und erleichtern sich dadurch den Entzug.

Bewegungstherapie – Neue Körpererfahrungen

Mit Sport- und Bewegungsangeboten stärken Patienten den Körper nach der Entgiftung, fördern den Stressabbau und erleichtern sich dadurch den Entzug.

Therapeutisches Coaching – Innere Stärke finden

Therapeutische Coachings zielen darauf ab, Ihre Selbstfürsorge, Selbstverantwortung und Kommunikationsfähigkeit zu stärken – damit Sie für sich einstehen und neues Selbstvertrauen finden.

Therapeutisches Coaching – Innere Stärke finden

Therapeutische Coachings zielen darauf ab, Ihre Selbstfürsorge, Selbstverantwortung und Kommunikationsfähigkeit zu stärken – damit Sie für sich einstehen und neues Selbstvertrauen finden.

Entspannungstherapie – Anspannung auflösen

Stress ist oft ein Trigger für Suchtmittelmissbrauch. Entspannungstechniken können helfen, Anspannung zu lösen – während der Therapie genauso wie nach dem Entzug.

Entspannungstherapie – Anspannung auflösen

Stress ist oft ein Trigger für Suchtmittelmissbrauch. Entspannungstechniken können helfen, Anspannung zu lösen – während der Therapie genauso wie nach dem Entzug.

Psychoedukation – Abhängigkeit verstehen

Psychoedukative Angebote vermitteln das nötige Wissen, um Suchterkrankungen zu verstehen. So stärken sie langfristig Ihre Resilienz und reduzieren das Rückfallrisiko.

Psychoedukation – Abhängigkeit verstehen

Psychoedukative Angebote vermitteln das nötige Wissen, um Suchterkrankungen zu verstehen. So stärken sie langfristig Ihre Resilienz und reduzieren das Rückfallrisiko.

Mehr über unser Therapiemodell

Dauer der Behandlung in der Tavor®-Entzug-Klinik

Wie lange der Entzug von Benzodiazepinen wie Tavor® dauert, lässt sich vorab nicht genau definieren, da viele individuelle Faktoren eine Rolle spielen. In der Regel verbleiben Betroffene mehrere Wochen in unserer Fachklinik für einen Tavor®-Entzug.

Behandlung von Begleiterkrankungen

Sucht und Depression

Tavor® ist ein Medikament, das im Einzelfall auch bei Depressionen eingesetzt wird, z. B. zur Behandlung von Unruhe und Schalfstörungen. Deshalb behandeln wir Abhängigkeit und Depression parallel.

Sucht und ADHS

Die beruhigende Wirkung von Tavor® kann von ADHS-Patienten als Selbstmedikation missbraucht werden. Bei entsprechender Doppeldiagnose ist eine gleichzeitige Behandlung der ADHS nötig.

Sucht und Angststörungen

Angst und Panik sind typische Auslöser für die Einnahme von Tavor®. Für eine langfristige Abstinenz müssen zugrundeliegende psychische Erkrankungen deshalb mitbehandelt werden.

Sucht und Persönlichkeitsstörungen

Unbehandelte Persönlichkeitsstörungen können das Rückfallrisiko auch nach einem erfolgreichen Entzug erhöhen. Deswegen sind diese bei uns fester Bestandteil der Behandlung.

Schnelle Aufnahme – auch an Sonn- und Feiertagen

Unser Team ist immer für Sie da: Nutzen Sie unseren 24 Stunden-Direktkontakt für eine unbürokratische Aufnahme – natürlich auch an Sonn- und Feiertagen. Bei entsprechender Bettenkapazität ist dies ggf. am selben Tag möglich, auch im intoxikierten Zustand.

Ablauf Ihrer stationären Behandlung in der privaten Tavor®-Entzugsklinik

Viele Patienten haben zwar die Motivation, von Benzodiazepinen wie Tavor® loszukommen, fürchten sich aber vor dem Entzug in einer Klinik, weil sie nicht wissen, was sie erwartet. Wir erläutern Ihnen nachfolgend den Ablauf Ihres qualifizierten Entzugs bei uns:

1
Ankommen und Einchecken

Die Anreise zu unserer Klinik kann selbstständig oder per Abhol-Service erfolgen. Wie in einem Hotel werden Betroffene nach der Aufnahme in ihr Zimmer begleitet.

2
Ausführliches Arztgespräch

In einem ersten Arztgespräch werden alle wichtigen Informationen über Gesundheitszustand, Begleiterkrankungen und Co. aufgenommen. Zusätzlich erfolgt eine medizinische Untersuchung und wenn nötig und möglich ein erstes Ansetzen von Entzugsmedikamenten.

3
Körperliche Entgiftung

Der körperliche Entzug findet in unserer Klinik unter medizinischer 24-Stunden-Betreuung statt. Dadurch können unsere Ärzte im Notfall sofort eingreifen und Entzugsbeschwerden rasch lindern.

4
Psychische Entwöhnung

Sobald die Patientinnen und Patienten ausreichend stabil sind, beginnt die psychische Behandlung, wie die Entwöhnung vom Alkohol im Rahmen einer individuell abgestimmten, intensiven Psychotherapie.

5
Rückfallprävention

Damit Betroffene nach der Rückkehr in den Alltag abstinent bleiben, entwickeln wir gemeinsam mit dem Patienten ein individuelles Rückfallvermeidungskonzept und Strategien für den „Notfall“.

6
Entlassung und Nachsorge

Um die Rückkehr in den Alltag zu erleichtern, vermitteln wir den Kontakt zu ambulanten Nachsorgepartnern, die mit dem Konzept unserer privaten Entzugsklinik vertraut sind. Überdies bleiben wir als Ansprechpartner verfügbar.

Lage unserer Tavor®-Entzug-Klinik

Unsere Klinik liegt im Herzen Deutschlands und ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem Zug gut zu erreichen: Bad Brückenau verfügt über einen eigenen Anschluss an die A7, im nahegelegenen Fulda befindet sich ein ICE-Bahnhof. Auf Wunsch holen wir Sie von dort gern mit unserem diskreten Shuttle ab.

FAQs rund um die Therapie in unserer Tavor®-Entzug-Privatklinik

Welche Vorteile bietet die My Way Betty Ford Klinik gegenüber anderen Entzugskliniken?

Als private Fachklinik bietet die My Way Betty Ford Klinik ein ganzheitliches Therapiekonzept, das – anders als in öffentlichen Kliniken – individuell auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten werden kann. Hochfrequente therapeutische Betreuung, multimodale Therapieverfahren sowie ein hotelähnliches Ambiente und viele Serviceleistungen garantieren eine umfassende Betreuung, bei der Patienten nicht nur entziehen, sondern auch neue Kraft und Motivation schöpfen und damit auch ihre psychische Abhängigkeit überwinden können.

Warum sollte Tavor® nicht unkontrolliert abgesetzt werden?

Benzodiazepine, zu denen auch der Tavor®-Wirkstoff Lorazepam gehört, können beim plötzlichen Absetzen nach einer Langzeitzeiteinnahme starke Nebenwirkungen hervorrufen. Deshalb ist der kalte Entzug unbedingt zu vermeiden. Beim Tavor®-Entzug in unserer Klinik erfolgt ein langsames Ausschleichen des Medikaments, um Entzugssymptome zu reduzieren. Zudem findet eine psychische Entwöhnung statt, die das Rückfallrisiko langfristig auf ein Minimum senkt.

Welche Symptome treten beim Entzug von Benzodiazepinen auf?

Wenn Benzodiazepine wie Tavor® bzw. der Wirkstoff Lorazepam abgesetzt werden, können körperliche und psychische Symptome auftreten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Schlafstörungen und Alpträume
  • Unruhe
  • Halluzinationen
  • Aggressionen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Kopf- und Muskelschmerzen
  • Übersteigerte Sinneswahrnehmungen

Unbehandelt können diese Symptome zu einem Rückfall führen. Deshalb ist das Ausschleichen der Benzodiazepine in unserer Fachklinik, wo jederzeit Gegenmaßnahmen ergriffen werden können, sicherer und zielführender.

Kann die Klinik während des Tavor®-Entzugs verlassen werden?

Unsere Patienten kommen freiwillig zu uns, um von Medikamenten, illegalen Drogen oder Alkohol zu entziehen. Entsprechend darf das Klinikgelände jederzeit verlassen werden. Eine Ausnahme bildet die akute Entgiftungsphase, wo Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit in unserer Einrichtung verbleiben sollten. Abseits davon, ermuntern wir Sie zu Ausflügen in die Umgebung, um das Leben ohne Benzodiazepine in vollen Zügen zu entdecken und zu genießen.

Sie haben Interesse an einer qualifizierten Entzugsbehandlung?

Gerne begleiten wir Sie auf dem Weg in ein neues, suchtfreies Leben. Für weiterführende Informationen zu unserer Entzugsklinik sprechen Sie uns bitte an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenschaftlicher Beirat

  • Unabhängige Beratung durch namhafte Mediziner der Suchtmedizin und Psychotherapie
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen unseres langjährig bewährten Therapiekonzepts
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen gemäß neuesten suchtmedizinischen Erkenntnissen

Über den wissenschaftlichen Beirat

24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55 - oder - * für Anrufe aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55 *





    Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.