Kokainentzug-Klinik: Sanfter und schonender Entzug in zertifizierter Privatklinik Sucht

Sie möchten endlich raus aus der Kokainsucht und das starke Verlangen nach der Droge überwinden? Mit unserer sehr intensiven therapeutischen Betreuung können Sie die bei Kokain im Vordergrund stehende psychische Abhängigkeit gut überwinden. Wir helfen Ihnen, ein kokainfreies und selbstbestimmtes Leben zu führen und gehen gemeinsam mit Ihnen den Weg aus Ihrer Abhängigkeitserkrankung!

6 von 6 Sternen auf Klinikbewertungen.de

24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55 - oder - +49 180 / 55 747 55 * * für Anrufe aus dem Ausland
Zum Kontaktformular

Das spricht konkret für unsere Kokainentzug-Klinik

Spezialisierte Entzugsklinik

Fokussiert auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen

Bewährtes Therapiekonzept

Langjährig erfolgreiches Therapiemodell inkl. Zulassung zur Entgiftung

BAR-zertifizierte Entzugsklinik

als einzige private Suchtklinik Deutschlands

24 Stunden erreichbar

Rund um die Uhr ein Arzt im Haus

Das Behandlungskonzept unserer Klinik für Kokain-Entzug

1. Woche = Analysephase

Analyse der persönlichen Situation und Festlegung der Therapieziele

2. Woche = Stabilisierungsphase

Körperliche und psychische Stabilisierung sowie Besprechung erster Lösungsansätze

3. Woche = Problembehandlung

Gesprächstherapie, Lösungsansätze und Behandlung von Begleiterkrankungen

4. Woche = Rückfallprävention

Verfestigung der Ergebnisse und Weiterbehandlung der Begleiterkrankungen

Nach dem Aufenthalt = Nachsorge

Ambulante Therapie bei einem Kooperationspartner der My Way Betty Ford Klinik

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Aufenthalt in unserer Kokain-Entzug-Klinik

Welche Vorteile bietet Ihnen eine Suchttherapie in unserer Klinik für Kokainentzug?

Als Entzugsklinik sind wir auf die Besonderheiten und Schwierigkeiten des Kokainentzugs spezialisiert und arbeiten nach einem langjährig bewährten Therapiekonzept mit strukturiertem Wochenprogramm und individuellen Therapieplänen. Wir bieten Ihnen:

  • Einen sanften Entzug mit abgemildertem Entzugssyndrom
  • Intensive Psychotherapie mit erfahrenen Therapeuten an allen Wochentagen im Einzel- und im Gruppensetting zur Behandlung der psychischen Abhängigkeit
  • Die Therapie von Mehrfachabhängigkeiten bzw. die parallele Behandlung von Beikonsum (bspw. Kokain und Alkohol, Kokain und Cannabis)
  • Die Mitbehandlung anderer psychischer Erkrankungen
  • Fachärzte in den Fächern Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie und Innere Medizin
  • Einen sanften Entzug mit abgemildertem Entzugssyndrom
  • Äußerste Diskretion z. B. durch Aliasnamen
  • Eine idyllische Lage in Bad Brückenau und Zimmer mit Hotelcharakter

Wie lange dauert die Suchttherapie in unserer Kokainentzugsklinik?

Eine Behandlung in unserer Kokainentzug-Klinik umfasst mindestens vier Wochen. Aufgrund verzögerter, insbesondere auch psychischer Entzugserscheinungen sind bei Kokain 6 Wochen optimal, manchmal auch länger. Ob eine längere Entzugsbehandlung nötig ist, unterscheidet sich allerdings von Fall zu Fall und lässt sich erst nach einer umfangreichen Eingangsuntersuchung und Anamnese bestimmen.

Mehr dazu unter Kokain-Entzug-Dauer

Welche Entzugserscheinungen treten bei der Entgiftung und Entwöhnung von Kokain auf?

Obwohl sich das Entzugssyndrom von Mensch zu Mensch unterscheidet, kommt es durch die speziellen Wirkmechanismen von Kokain mit großer Wahrscheinlichkeit zu depressiven Verstimmungen und Antriebslosigkeit, die sich jedoch psychiatrisch gut behandeln lassen. Auch Wahnvorstellungen und Psychosen sind möglich, die im Übrigen auch während des Konsums auftreten können.

Mehr dazu unter Kokain-Entzug-Symptome

Wie werden die Entzugssymptome gelindert?

Zur Linderung der Depression können Antidepressiva und / oder Stimmungsstabilisatoren gegeben werden. Sollte es zu paranoiden Wahnvorstellungen bzw. einer Kokainpsychose kommen, werden Antipsychotika verabreicht. Die Erstellung des Medikamentenplans erfolgt individuell nach einer umfangreichen körperlichen Untersuchung, der Bestimmung der Laborwerte und dem Verlauf der Entgiftung und Entwöhnung. Dabei werden mögliche Vor- und Begleiterkrankungen und der allgemeine Gesundheitszustand berücksichtigt. Darüber hinaus können die Kokain-Entzugssymptome z. B. durch neuro-elektrische Stimulation (NES), Entspannungstechniken oder Biofeedback gelindert werden.

Weshalb ist von einem kalten Kokainentzug unbedingt abzuraten?

Aus medizinischer Sicht ist ein Entzug ohne ärztliche Überwachung und medikamentöse Unterstützung nicht zu empfehlen. Die körperlichen und psychischen Entzugssymptome sind zu belastend, um den Entzug allein durchzuführen. Schließlich führen Depressionen und Antriebslosigkeit in vielen Fällen zu Therapieabbrüchen. Als Folge geht die Motivation für einen weiteren Entzug verloren, so dass die Betroffenen schlimmstenfalls ihrer Abhängigkeitserkrankung auf lange Zeit verhaftet bleiben. Zudem kann es zu gefährlichen Komplikationen wie einem Krampfanfall kommen.

Werden Patienten mit Begleiterkrankungen in die Klinik aufgenommen?

Rund zwei Drittel aller Kokainabhängigen leiden an psychiatrischen Begleiterkrankungen wie Depressionen, Angststörungen oder Psychosen. Als Suchtklinik sind wir ebenfalls auf die Behandlung suchttypischer Begleiterkrankungen spezialisiert, so dass wir Suchtkranke mit Komorbiditäten adäquat behandeln können.

Was passiert, wenn ich einen Mischkonsum mit Alkohol betreibe?

Kokain und Alkohol werden häufig gemeinsam konsumiert, so dass es zusätzlich zur Drogenabhängigkeit zu einer Alkoholsucht kommen kann. Sollte dies der Fall sein, werden beide Abhängigkeiten gemeinsam behandelt. Häufig tritt auch der Mischkonsum mit Benzodiazepinen auf, die als sogenannte „Downer“ wirken.

Mehr dazu unter Kokain und Alkohol

Wird das soziale Umfeld in die therapeutische Behandlung einbezogen?

Die Einbeziehung der engsten Angehörigen spielt in unserer Kokain-Entzugsklinik eine ganz große Rolle. Zur Angehörigenarbeit zählen gemeinsame Therapiestunden, Angehörigenseminare und auf Wunsch auch Familienaufstellungen.

Wie wird in der Klinik mit Motivationskrisen umgegangen?

Motivationskrisen während eines Entzugs sind eher die Regel als die Ausnahme. Dies gilt auch für die Kokainsucht mit ihrer immensen psychischen Abhängigkeit. Dennoch sollten Sie den Entzug nach Möglichkeit nicht abbrechen, sondern mit unseren Ärzten und Therapeuten über Ihre Probleme und Ängste sprechen. Gefährlich wird es in Woche 2 bis 3 der Entgiftung, da wird der Suchtdruck sehr stark. Auch der Austausch mit Ihren Mitpatienten kann fördernd auf die Entzugsmotivation wirken.

Kann ich den Entzug von der Droge anonym durchführen?

Selbstverständlich können Sie in unserer Klinik anonym behandelt werden. Sie erhalten hierzu einen Aliasnamen, so dass nur ein ganz geringer Personenkreis Ihren tatsächlichen Namen erfährt.

Wie komme ich am besten in die Fachklinik?

Wir sind mit dem Auto über die A7-Abfahrt Bad Brückenau Volkers und dem ICE über den Bahnhof Fulda gut zu erreichen. Sollte Ihnen eine Fahrgelegenheit fehlen, bieten wir einen bundesweiten Abholservice, der Sie auf Anfrage direkt von zu Hause abholt.

Wie dauerhaft ist die durch den Entzug erworbene Kokain-Abstinenz?

Durch das entstandene Suchtgedächtnis werden Sie wie bei allen psychoaktiven Substanzen auch nach einer erfolgreichen Behandlung der Kokainabhängigkeit immer wieder mit dem Verlangen nach der Droge konfrontiert werden. Dies gehört zum Wesen der Krankheit und ist für sich betrachtet nicht bedenklich. Wichtig ist es, den Versuchungen des Alltags mit den richtigen Verhaltensstrategien zu begegnen.

Mehr dazu unter Suchtgedächtnis

Wie geht es nach dem stationären Entzug weiter?

Bereits während der Therapie in unserer Kokain-Entzug-Klinik werden Sie durch eine umfangreiche Rückfallprävention (auf Wunsch mit Belastungserprobung) und die Erstellung eines Nachsorgeplans auf die Rückkehr in den Alltag vorbereitet. Als Patient unserer Klinik haben Sie bei freien Kapazitäten die Möglichkeit, Ihre Nachsorge heimatnah bei einem My Way Betty Ford konformen Nachsorgetherapeuten durchzuführen. Zu diesem Zweck arbeiten wir mit einem umfangreichen Netzwerk an Kooperationspartnern zusammen. Ebenso sind wir Ihnen gerne bei der Wahl einer geeigneten Selbsthilfegruppe behilflich.

Mehr dazu unter Nachsorge

Welche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt es?

Während der therapiefreien Zeit und am Wochenende stehen Ihnen auf dem Außengelände unserer Kokainentzugsklinik und in der nahen Umgebung zahlreiche Freizeitaktivitäten zur Verfügung. Dazu gehören Tischtennis, Volleyball oder Badminton, Ausflüge in die Rhön oder die Barockstadt Fulda oder die Wellness-Angebote des benachbarten Dorint Hotels.

Mehr dazu unter Freizeitangebote

Die Behandlung in unserer privaten Kokain-Entzug-Klinik richtet sich hauptsächlich an Privatpatienten und Selbstzahler. Als Krankenhaus bzw. Einrichtung für Rehabilitation gemäß § 107 I SGB V entsprechen wir den Anforderungen aller privaten Krankenkassen, so dass in der Regel zumindest eine Kostenübernahme der Entgiftung erfolgt. Ob weitere Kosten im Einzelfall übernommen werden, hängt von der jeweiligen Versicherung ab. Gerne sind wir Ihnen beim Antrag auf Kostenübernahme behilflich.

Sie möchten einen qualifizierten Entzug in unserer Kokainentzug-Klinik durchführen?

Wir freuen uns auf Sie und machen zusammen mit Ihnen gerne die ersten Schritte in ein kokainfreies Leben. Ein Besichtigungstermin unserer Klinik für Kokainentzug und ein unverbindliches Vorabgespräch sind selbstverständlich möglich. Für eine Terminvereinbarung oder weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an!

Wissenschaftlicher Beirat

  • Unabhängige Beratung durch namhafte Mediziner der Suchtmedizin und Psychotherapie
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen unseres langjährig bewährten Therapiekonzepts
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen gemäß neuesten suchtmedizinischen Erkenntnissen

Über den wissenschaftlichen Beirat





    Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.