24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55
aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55 Zum Kontaktformular
  • Spezialisierung auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen, wie Burnout, Depression, Angststörungen, etc.
  • langjährig bewährtes Therapiekonzept
  • Deutlich überdurchschnittliche Personalbesetzung
  • BAR-zertifiziert durch den Fachverbund Sucht, letztmals 2020
  • Rund um die Uhr ein Arzt im Haus
  • 45 Einzelzimmer, 8 davon klimatisiert
  • zugelassenes Krankenhaus im Bereich der Entgiftung
BAR Zertifikat des Fachverbands Sucht Logo des Fachverbands Sucht LGA InterCert Zertifikat DIN EN ISO 9001:2015
Außenansicht der MyWayBettyFord Klinik

Benzodiazepinentzug-Klinik: Benzodiazepine sanft und schonend absetzen

Fraktionierter Entzug für Privatpatienten & Selbstzahler

Ihnen wird von Ihrem Arzt regelmäßig Diazepam, Alprazolam, Lorazepam (Tavor®) oder ein anders Benzodiazepin verordnet? Symptome wie Schlaflosigkeit, Angst oder innere Unruhe bekommen Sie ohne die Tabletten nicht mehr in den Griff? Mittlerweile ist Ihr gesamter Tagesablauf auf die Einnahme der Medikamente ausgerichtet und schon der Gedanke an den Verzicht lässt Sie nervös werden? Wenn Sie außerdem bemerken, dass Sie die Dosierung der Arzneimittel in den letzten Monaten oder Jahren stetig erhöht haben, um dieselben Wirkungseffekte registrieren zu können, haben Sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine Benzodiazepinabhängigkeit entwickelt. Entsprechend müssen Sie von einer ernstzunehmenden Erkrankung mit gravierenden Folgen für Körper und Geist ausgehen. In der My Way Betty Ford Klinik haben Sie die Möglichkeit, Ihrer Sucht endgültig zu entkommen!

Keine Angst vor schweren Entzugssymptomen

In unserer Benzodiazepinentzug-Klinik können Sie einen fraktionierten Entzug schonend und mit gemilderten Entzugserscheinungen durchführen und sich in der nachfolgenden Entwöhnung intensiv mit den psychischen Suchtursachen und Ihrer Grunderkrankung auseinandersetzen. Obwohl Körper und Seele auf diese Weise so wenig wie möglich belastet werden, fürchten sich die allermeisten Patienten vor einem Benzodiazepin-Entzug. Diese Angst können wir Ihnen in einem unverbindlichen und kostenlosen Vorabgespräch mit unseren Suchtexperten nehmen, in dem detailliert auf Ihre Ängste und Bedenken eingegangen wird. Gleichzeitig besteht die Gelegenheit, sich ein umfassendes Bild von unserer Benzodiazepinentzug-Klinik zu machen. Bei Interesse melden Sie sich bitte einfach bei uns!

Weshalb ist die My Way Betty Ford Klinik für einen Benzo-Entzug die richtige Anlaufstelle?

Hinter dem Therapiekonzept der My Way Betty Ford Klinik verbirgt sich eine langjährige Erfahrung in der Behandlung von Suchtkranken. Der ganzheitliche Ansatz sowie die umfassende persönliche Betreuung des Patienten stehen neben der Umsetzung neuester psychologischer und medizinischer Erkenntnisse im Fokus. Deshalb inkludiert das vom Fachverband Sucht zertifizierte Behandlungsmodell unserer Fachklinik neben der körperlichen Entgiftung einen konzentrierten Therapieplan, der jede Woche fünf Einzelsitzungen und fünf Gruppensitzungen vorsieht. In diesen Therapiesitzungen können Patienten der eigenen Erkrankung auf den Grund gehen, das Wesen ihrer Krankheit besser verstehen lernen und außerdem erfahren, wie sie die Sucht hinter sich lassen können. Konkrete Verhaltenstipps und das Erlernen neuer Strategien zur Bewältigung belastender Situationen stehen im Fokus. In den alternativen Therapieangeboten, die ebenso sportliche und kreative Aktivitäten umfassen wie Entspannungstechniken und Achtsamkeitsübungen, sind die Patienten dazu angehalten, zu sich selbst zu finden und die Freude am Leben neu zu entdecken. Während des Entzugs erhalten sie durch die überdurchschnittliche Personalbesetzung unseres Hauses eine kompetente Rundum-Betreuung.

Das Behandlungsmodell unserer Benzo-Entzug-Klinik

Die Therapie mit einem Bezugstherapeutensystem und strukturiertem Wochenprogramm umfasst mindestens vier Wochen. Bei Benzodiazepinen ist aber eigentlich ein sechswöchiger Aufenthalt erforderlich, da ein längerer stationärer Aufenthalt erfolgreicher und nachhaltiger verläuft. Die voraussichtliche Aufenthaltsdauer wird im Aufnahmegespräch mit dem Patienten besprochen und hängt u. a. von der Länge und Höhe der Einnahme und dem Vorhandensein möglicher Begleiterkrankungen ab.

Therapeutisches Erfolgsmodell der My Wy Betty Ford Klinik

Während der einzelnen Therapiephasen arbeiten wir mit folgenden Standardelementen:

  • Intensive Auseinandersetzung mit den Suchtursachen durch fünf Einzel- und Gruppengespräche wöchentlich
  • Kreative Aufarbeitung mittels Kunst- oder Musiktherapie
  • Erlernen eines besseren Krankheitsverständnisses durch psychoedukative Gruppen, Vorträge und Schulungen
  • Körperbezogene Behandlungen wie Physio- oder Sporttherapie, Entspannungstraining und Meditation
  • Rückfallprävention, Angehörigenarbeit und Erstellung eines Nachsorgeplans

Schonender Entzug durch begleitende Medikation und zusätzliche Therapieangebote

Benzodiazepine werden in der Regel zur Beseitigung von Angst- und Schlafstörungen eingenommen, so dass die Betroffenen durch das Rebound-Phänomen verstärkt an Ängsten, Schlafproblemen und oft auch an Depressionen leiden. Diese Symptome werden durch nicht abhängig machende Medikamente gelindert. Dabei ist die Medikation immer individuell und erfolgt nach einer körperlichen Untersuchung, einem ausführlichen Anamnese-Gespräch und der Auswertung der jeweiligen Laborwerte. Zum Einsatz kommen u. a. Antidepressiva, schlaffördernde Präparate, die nicht abhängig machen, und Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit oder Kopfschmerzen.

Die wichtigsten Vorteile der My Way Betty Ford Klinik auf einen Blick

  • Ausschließliche Spezialisierung auf stoffgebundene Suchterkrankungen
  • Zertifizierung des Fachverbands Sucht nach BAR-Kriterien
  • Individuell abgestimmtes und ganzheitliches Behandlungsmodell
  • Zahlreiche zusätzliche Therapieangebote und intensive Angehörigenarbeit
  • Bestens geschultes medizinisches Fachpersonal
  • Angenehme Atmosphäre, abgeschiedene Lage, attraktive Ausstattung

Sie haben Interesse an unserem Angebot?
Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch anfordern

Nach der Behandlung in unserer Benzodiazepinentzug-Klinik

Unabhängig von der eingenommenen Substanz ruft eine Benzodiazepin-Abhängigkeit oder eine andere Medikamentenabhängigkeit strukturelle Veränderungen im Gehirn hervor, wodurch eine Abhängigkeit im Gegensatz zu anderen Erkrankungen nie vollständig geheilt werden kann. Das entstandene Suchtgedächtnis verknüpft das jeweilige Medikament mit einer “Belohnung”, so dass das Verlangen nach dem Benzodiazepin selbst nach der Entzugsbehandlung immer mal wieder aufflackern kann. Dies gilt im Übrigen auch für eine Alkohol- oder Drogensucht. Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu beherrschen, besteht demnach in einer konsequenten Abstinenz. Damit diese im Alltag gewahrt werden kann, ist eine ambulante Nachsorge in Form einer Psychotherapie unerlässlich. Als Benzodiazepin-Entzug-Klinik arbeiten wir hierzu mit einem umfangreichen Therapeuten-Netzwerk und Kooperationspartnern in vielen größeren Städten zusammen und vermitteln unseren Patienten und Patientinnen bei freien Kapazitäten gerne einen Nachsorgeplatz bei einem wohnortnahen Nachsorgetherapeuten.

Zu unseren Kooperationspartnern

Bei der Vermittlung einer geeigneten Selbsthilfegruppe sind wir Ihnen ebenfalls gerne behilflich und ermöglichen auf Wunsch auch eine ein- oder zweiwöchige Intervalltherapie in unserer Fachklinik.

Kosten des Benzodiazepin-Entzugs

Als Privatklinik bieten wir unsere ärztliche und therapeutische Behandlung vorwiegend Privatpatienten und Selbstzahlern an. Wir werden als Krankenhaus / Rehaklinik gemäß § 107 I SGB V eingestuft, so dass wir die Erfordernisse aller privaten Krankenversicherungen erfüllen. Die Kosten für die Entgiftung werden daher normalerweise von den privaten Kassen übernommen. Bei der Antragstellung sind wir Ihnen gerne behilflich. Weitere Infos zur Kostenübernahme erhalten Sie hier!

Problemlose Anreise durch deutschlandweiten Abholservice

Falls die Anreise in unsere Benzo-Entzug-Klinik aus organisatorischen oder gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, bieten wir Ihnen einen deutschlandweiten Abholservice, der Sie direkt von zu Hause abholt und in unsere Klinik bringt. Sie brauchen uns lediglich anzurufen und wir übernehmen die Organisation Ihrer Anreise.

FAQs zum Benzodiazepin-Entzug in unserer Klinik

Weshalb ist ein kalter Entzug von Benzodiazepinen nicht empfehlenswert?

Aufgrund der häufig langjährigen Benzodiazepin-Einnahme hat sich der gesamte Neurotransmitter-Stoffwechsel auf das Medikament eingestellt. Darüber hinaus hat das Beruhigungsmittel Wirkstoffdepots im Fettgewebe des Benzodiazepin-Abhängigen gebildet, die den Entzug bzw. die Entzugserscheinungen verlängern. Dementsprechend kann das Entzugssyndrom äußerst stark ausgeprägt sein. Der Entzug in einer Benzodiazepin-Entzug-Klinik oder wenigstens ein ärztlich begleiteter ambulanter Entzug kann die Symptome der Therapie durch Medikamente lindern und somit erträglicher gestalten. Darüber hinaus werden in einer Klinik wie der My Way Betty Ford Klinik die Vitalparameter engmaschig überwacht und Komplikationen wie Verwirrtheitszuständen oder Entzugskrampfanfällen rechtzeitig vorgebeugt.

Können Patienten einen anonymen Benzodiazepin-Entzug in unserer Klinik durchführen?

Viele Medikamentenabhängige schämen sich ihrer Erkrankung und möchten diese und ihre Therapie nach Möglichkeit geheim halten. Daher bieten wir unseren Patienten die Möglichkeit, die Behandlung unter einem Alias-Namen anonym durchzuführen. Jeder Betroffene kann also selbst entscheiden, welche Personen von seinem Aufenthalt in unserer Benzo-Entzug-Klinik erfahren sollen. Auch unsere Mitarbeiter erhalten nur Kenntnis von Ihrem wahren Namen, insofern dies aus Organisations- und Verwaltungsgründen erforderlich ist.

Wie lange dauert die Behandlung der Abhängigkeit in unserer Klinik?

Die Länge des Entzugs ist immer individuell und hängt u. a. von der Dosis und der Länge der Einnahme, dem Lebensalter und der Schwere der Vorerkrankung ab. Grundsätzlich muss allerdings eine längere Zeit als beispielsweise bei einem Alkoholentzug eingeplant werden. Schließlich reicht die Entzugsdauer von mehreren Wochen bis zu mehreren Monaten.

Wie ausgeprägt ist das Entzugssyndrom bei Benzodiazepinen?

Da jeder Organismus anders auf das Absetzen einer bestimmten psychotropen Substanz reagiert, lassen sich hier keine allgemein gültigen Aussagen treffen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es zu Rebound-Phänomenen wie Schlaflosigkeit und verstärkter Angst und weiteren Entzugssymptomen kommen. Durch die Gabe begleitender Medikamente und ergänzende Therapiemethoden wie z. B. Neuro-elektrische Stimulation (NES) oder Biofeedback werden diese allerdings weitestgehend abgemildert, so dass sich kein Betroffener vor den Symptomen des Entzugs fürchten muss.

Was geschieht mit der Vorerkrankung, wenn das Benzodiazepin abgesetzt wird?

Patienten, die Benzodiazepine einnehmen, leiden häufig unter einer psychischen Erkrankung, die durch die Beendigung der Benzodiazepin-Einnahme verstärkt werden kann. Um die angestrebte Abstinenz nach dem Entzug zu stabilisieren, verordnet der behandelnde Arzt normalerweise andere, nicht abhängig machende Medikamente, z. B. Antidepressiva. Ebenso hilft die während des stationären Aufenthalts in unserer Klinik für Benzo-Entzug durchgeführte Psychotherapie, besser mit der Erkrankung und ihren Symptomen umzugehen.

Welche Rolle spielen die Angehörigen bei der Behandlung der Abhängigkeit?

Ein Patient kann meist nur so stabil sein wie sein Umfeld. Werden die Betroffenen von ihren Angehörigen unterstützt und “getragen”, fällt es wesentlich leichter, die Erkrankung zu bewältigen und im Leben dauerhaft abstinent zu bleiben. Betroffene mit einer schwierigen familiären Situation haben ein höheres Risiko, den Entzug wegen der Belastung vorzeitig abzubrechen bzw. danach rückfällig zu werden. Deshalb spielt die Angehörigenarbeit in unserer Einrichtung eine wichtige Rolle. Möglich sind Angehörigenseminare, gemeinsame Gespräche mit dem Patienten unter der Anleitung eines Therapeuten oder auf Wunsch auch Familienaufstellungen.

Wie geht es nach dem Entzug weiter?

Patienten der My Way Betty Ford Klinik werden bereits während des stationären Aufenthalts von unseren Ärzten und Therapeuten durch eine sogenannte Rückfallprävention auf den Alltag vorbereitet. Anhand von Standardsituationen mit hoher Rückfallgefahr vermitteln wir Ihnen effektive Strategien zur Bewältigung potenzieller Risiken. Darüber hinaus erstellen wir gemeinsam ein Nachsorgekonzept und vermitteln Sie bei freien Kapazitäten an einen geeigneten Nachsorgetherapeuten, der mit dem My Way Betty Ford-Konzept vertraut ist.

Wie wird in der Klinik mit Motivationskrisen umgegangen?

Ein Suchtmittel-Entzug in der My Way Betty Ford Klinik basiert auf Freiwilligkeit und einer ausreichenden Abstinenzmotivation. Daher muss kein Patient den Entzug gegen seinen Willen weiterführen. Dennoch geben wir unseren Patienten jegliche Unterstützung, um ihre Therapie erfolgreich zu beenden. Dazu gehören ausführliche Gespräche mit unseren Ärzten und Therapeuten und der konstruktive Austausch mit den Mitpatienten. Sollten die Entzugserscheinungen als zu belastend wahrgenommen werden, kann eine alternative / ergänzende Medikation erwogen werden.

Dürfen die Patienten unsere Klinik für Benzodiazepin-Entzug in der therapiefreien Zeit verlassen?

Während den ersten Tagen der Entgiftung sollten die Suchtkranken zur eigenen Sicherheit in unserer Einrichtung verbleiben. Im Anschluss kann die Klinik in der therapiefreien Zeit und am Wochenende verlassen werden.

Welche Freizeitangebote gibt es?

Rund um unsere Entzugsklinik und in der näheren Umgebung sind je nach Jahreszeit zahlreiche Freizeitaktivitäten möglich. Wanderungen und Radtouren in der Rhön, ein Besuch der Barockstadt Fulda, Badminton, Tischtennis und Volleyball lassen garantiert keine Langeweile aufkommen. An regnerischen und kalten Tagen sind Wellness- und SPA-Anwendungen im benachbarten Dorint Hotel möglich.

Was ehemalige Patienten über uns sagen

"[...] Der gesamte Aufenthalt hat mich sehr zufriedengestellt. Dem Alkoholproblem wurde offen entgegen gewirkt. Die sehr erfahrenen Therapeuten und Ärzte haben mir sehr geholfen. Der Aufenthalt in der Klinik war sehr positiv. [...]"
"[...] Die Betty Ford Klinik hat mir entscheidend geholfen meine Alkoholsucht hinter mir zu lassen. Vom Hausmeister bis hin zur Pflege und Verwaltung hat jeder dazu beigetragen, dass ich sehr positiv gestimmt die Klinik verlassen habe. [...]"
Offene Tür mit Schlüssel im Schlüsselloch

Die Therapieformen unserer Entzugsklinik
haben sich weltweit bewährt

Wir wenden in unserer Sucht- und Entzugsklinik eine Therapieform an, die sich bereits unzählige Male auf der ganzen Welt bewähren konnte. Dabei handelt es sich um ein Therapiekonzept, das durch eine sehr hohe Anzahl an Einzeltherapien in erster Linie ganzheitlich und individuell orientiert ist und durch viele interessante Zusatzangebote ergänzt wird.

Wissenschaftlicher Beirat

  • Unabhängige Beratung durch namhafte Mediziner der Suchtmedizin und Psychotherapie
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen unseres langjährig bewährten Therapiekonzepts
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen gemäß neuesten suchtmedizinischen Erkenntnissen

Über den wissenschaftlichen Beirat

Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats der MyWayBettyFord Klinik





    Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.