24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55
aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55 Zum Kontaktformular
  • Spezialisierung auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen, wie Burnout, Depression, Angststörungen, etc.
  • langjährig bewährtes Therapiekonzept
  • Deutlich überdurchschnittliche Personalbesetzung
  • BAR-zertifiziert durch den Fachverbund Sucht, letztmals 2019
  • Rund um die Uhr ein Arzt im Haus
  • 8 klimatisierte Zimmer und Therapieräume
  • zugelassenes Krankenhaus im Bereich der Entgiftung

Schlaftabletten-Entzug für Privatpatienten und Selbstzahler

Benzodiazepine und Z-Substanzen mit professioneller Unterstützung erfolgreich absetzen

Sie leiden bereits seit vielen Jahren unter Durchschlafstörungen und haben von Ihrem Arzt das Schlafmittel Zopiclon verordnet bekommen? Sie sind durch die dauerhafte Einnahme von Diazepam in eine Schlafmittel-Abhängigkeit gerutscht? Sie sorgen sich um Ihre Mutter, die aufgrund altersbedingter Schlafstörungen schon lange nicht mehr ohne ein schlafanstoßendes Medikament einschlafen kann? In allen Fällen kann die Abhängigkeit nur durch einen qualifizierten Schlaftabletten-Entzug beendet werden. Dennoch schrecken viele Betroffene vor der notwendigen Behandlung zurück, aus Angst, den Alltag ohne das Mittel nicht bewältigen zu können. In einem vertiefenden und unverbindlichen Beratungsgespräch mit unseren Ärzten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Sorgen und Bedenken direkt anzusprechen. Die meisten Befürchtungen lassen sich auf diese Art und Weise besänftigen, so dass der Weg zu einer Entzugsbehandlung geebnet wird. Sprechen Sie mit uns – Ihrer Gesundheit und Schlafqualität zuliebe!

Welche Hypnotika (Schlafmittel) machen einen Schlafmittel-Entzug erforderlich?

Die Notwendigkeit eines Schlafmittelentzugs hängt sowohl vom jeweiligen Medikament als auch der Dauer der Anwendung ab. Während eine Einnahme unter zwei Wochen aufgrund kurzzeitiger Schlafstörungen meist unbedenklich ist, wird es bei einer Anwendung über einen längeren Zeitraum besonders bei Mitteln mit einem hohen Suchtrisiko gefährlich. Davon betroffen sind in erster Linie Benzodiazepine und Z-Drugs, die schnell vom Medikament zum Suchtmittel mutieren können. Mehr über den Schlaftabletten-Entzug in einer Klinik erfahren Sie in unserem Suchtkompendium.

Schlaftabletten-Entzug in der My Way Betty Ford Klinik – Das erwartet Sie konkret

Die Aufnahme in unsere Klinik erfolgt schnell und unkompliziert und ist ebenfalls im intoxikierten Zustand möglich, d. h. auch wenn Sie im Vorfeld Schlaftabletten eingenommen haben. Die ärztliche Aufnahme, soweit es der akute Zustand des Patienten zulässt, findet im direkten Anschluss an die Anmeldeformalitäten mit einer umfangreichen Eingangsdiagnostik statt, in der ebenso eventuelle Vor- und Begleiterkrankungen thematisiert werden. Je nach individuellem Gesundheitszustand werden gemeinsam mit dem Patienten die Medikation zur Linderung der Entzugserscheinungen und die Therapieziele festgelegt. Dabei umfasst unsere Behandlung sowohl die Entgiftung vom jeweiligen Medikament als auch die Überwindung der psychischen Abhängigkeit (Entwöhnung). Dazu finden wöchentlich je 5 Einzel- und Gruppentherapien statt, in denen die Suchtauslöser ermittelt, bearbeitet und durch alternative Lösungsstrategien ersetzt werden. In Verbindung mit dem Erlernen einer besseren Schlafhygiene wird sich auch die Qualität bzw. die Anzahl der Tiefschlafphasen deutlich verbessern. Darüber hinaus bieten wir den Betroffenen zahlreiche begleitende Therapieangebote wie die Neuro-elektrische-Stimulation (NES), Sport- und Kreativitätstherapien.

Das Therapiemodell unserer Klinik

Die im Modell genannten Zeitangaben beziehen sich auf die Therapie einer Alkoholsucht. Bei der Behandlung einer Schlafmittel-Abhängigkeit ist von einem längeren Therapiezeitraum auszugehen, in der Regel von mindestens 6 Wochen.

Therapeutisches Erfolgsmodell der My Wy Betty Ford Klinik

Verringerung der Entzugserscheinungen durch Medikamente

Um die Nebenwirkungen des Entzugs, das sogenannte Entzugssyndrom, und die Abbruchrate so gering wie möglich zu halten, wird das suchtauslösende Medikament schrittweise ausgeschlichen. Durch dieses Ausschleichen kann sich der Körper nach und nach an den sinkenden Wirkstoffspiegel im Blut gewöhnen. So werden Benzodiazepine in immer kleineren, aber mehreren Einzeldosen pro Tag gegeben und auch oft durch andere Benzodiazepine mit kürzerer Halbwertszeit ersetzt, da die Entgiftung so leichter steuerbar und effizienter ist. Häufig ist Oxazpeam das Mittel erster Wahl. Treten trotz des kleinschrittigen (fraktionierten) Entzugs Nebenwirkungen auf, können diese durch andere, nicht suchtauslösende Medikamente gelindert werden. Manchmal ist auch die Gabe eines Antidepressivums oder eines anderen Psychopharmakons nötig, wenn die Entstehung der Sucht z. B. auf einer Depression oder Angststörung fußt. Durch die notwendige und langsame schrittweise Reduktion und die Depotwirkung von Mitteln mit langer Halbwertszeit dauert die Entgiftung im Vergleich zum Alkoholentzug deutlich länger. Ebenso kann der Patient noch lange nach der offiziellen Entgiftungszeit unter Entzugssymptomen leiden. Diese Phase kann, je nach Länge der vorherigen Einnahme, Monate dauern, worüber der Patient ausführlich aufgeklärt werden muss, da bei Unwissen diesbezüglich der Rückfall droht.

Das spricht für einen Schlafmittel-Entzug in unserer Klinik

  • Entzug aller Z-Drugs (Zopiclon, Zolpidem, Zaleplon) und Benzodiazepine
  • Behandlung von möglichem Misch- bzw. Beikonsum
  • Medikamentös abgemildertes Entzugssyndrom mit geringen Entzugserscheinungen
  • Entgiftung und Entwöhnung in einer zusammenhängenden Behandlung
  • Intensive Psychotherapie in Einzelgesprächen und in der Gruppe
  • Einbindung der Angehörigen durch Beratung, Familienaufstellungen und Seminare
  • Diskrete Aufnahme durch die Vergabe von Aliasnamen
  • Qualifizierte Nachsorge durch ein umfangreiches Netzwerk geschulter Therapeuten
  • Angenehmes Ambiente mit Hotelflair, weniger mit Krankenhauscharakter

Anschlussmaßnahmen des stationären Schlaftabletten-Entzugs

Aufgrund des Suchtgedächtnisses ist eine vollständige Heilung der Schlafmittel-Abhängigkeit nicht möglich; der Weg in ein selbstbestimmtes, suchtmittelfreies Leben ist nur durch eine konsequente Abstinenz möglich. Besonders schwierig ist die erste Zeit nach dem Entzug, wenn der Patient erneut mit den alltäglichen Triggern seiner Sucht konfrontiert wird, beispielsweise durch einen Arbeitsplatz, der sich negativ auf die Quantität und die Qualität des Schlafs auswirkt. Der Besuch eines ambulanten Nachsorgetherapeuten zur Stabilisierung der Enthaltsamkeit ist daher äußerst wichtig. Durch unser umfangreiches Therapeuten-Netzwerk haben wir die Möglichkeit, Ihnen bei freien Kapazitäten einen qualifizierten Therapeuten in der Nähe Ihres Wohnorts zu empfehlen und den Erstkontakt anzubahnen.

Zu unseren Kooperationspartnern

Unterstützend zu einer ambulanten Psychotherapie ist es ratsam, eine spezielle Nachsorge- oder Selbsthilfegruppe zu besuchen, in der gemeinsam die aktuellen Themen des Alltags besprochen werden. Passende Gruppen nennen wir Ihnen gerne am Ende Ihres Medikamentenentzugs.

Rückfälle bedeuten nicht zwangsläufig, den Kampf gegen das Suchtmittel komplett verloren zu haben, sondern gehören leider oft zum Krankheitsbild dazu. Allerdings müssen sie entsprechend aufgearbeitet werden. Hierzu besteht neben der ambulanten Nachsorge die Möglichkeit, an einer einwöchigen Intervalltherapie in unserer Klinik teilzunehmen, in der die im Medikamentenentzug erlernten Verhaltensweisen den alltäglichen Gegebenheiten angepasst und wieder aufgefrischt werden können, evtl. gibt es neue Thematiken oder psychische Altlasten, die beim Voraufenthalt noch nicht in der Psychotherapie besprochen wurden. Auch eine telefonische Beratung mit unseren Suchtexperten ist möglich.

Schlafmittelentzug-Kosten

Wie alle anderen Suchterkrankungen gilt die Schlafmittel-Abhängigkeit als Krankheit, so dass von Schlaftabletten abhängige Menschen einen Anspruch auf die Behandlung ihrer Medikamentensucht haben. Erfolgt diese über öffentliche Kostenträger, d. h. die Krankenkasse und Rentenversicherung, werden die Kosten komplett übernommen. Anders sieht es aus, wenn der Entzug in einer privaten Entzugsklinik wie der My Way Betty Ford Klinik stattfindet. Hier trägt entweder der Patient selbst die Kosten oder wickelt sie über die private Krankenkasse ab. Gerne sind wir Ihnen bei der Beantragung der Kostenübernahme behilflich.

Deutschlandweiter Abholservice

Da Menschen mit Suchterkrankungen durch beeinträchtigte Reaktionen aufgrund des Hangover-Effekts nur bedingt fahrtüchtig sind, bieten wir unseren Patienten einen kostenpflichtigen deutschlandweiten Abholservice. Alleinstehende Patienten haben so die Möglichkeit, trotz ihrer mobilen Einschränkungen einen Schlaftabletten-Entzug in der My Way Betty Ford Klinik durchzuführen. Rufen Sie uns einfach an und wir leiten alles Notwendige in die Wege!

FAQs rund um den Schlaftabletten-Entzug in unserer Klinik

Wie stark sind die Schlaftabletten-Entzug Symptome?

Aufgrund der langsam reduzierten Dosis des Mittels sind die unerwünschten Nebenwirkungen eines Entzugs in unserer Klinik normalerweise gut auszuhalten. Es gilt lediglich Geduld mitzubringen, um die Konzentration des Wirkstoffs so kleinschrittig wie möglich verringern zu können. Sollte dennoch eine Rebound Insomnie, d. h. eine ausgeprägte Schlaflosigkeit, auftreten, kann diese mit nicht suchtauslösenden Medikamenten und Entspannungsmethoden gelindert werden. Auch andere unerwünschte Symptome wie innere Unruhe, Herzklopfen oder Angst können durch Medikamente behandelt werden. Wichtig ist es zu wissen, dass die Entzugssymptome der Beruhigungs- und Schlafmittel oft die Symptome nachahmen, wegen der ursprünglich die erste Einnahme erfolgte, also Angst, Unruhe, Schlaflosigkeit, depressive Symptomatik. Bei Notwendigkeit werden auch andere psychische Erkrankungen wie Depressionen mitbehandelt.

Weshalb ist ein kalter Entzug zu vermeiden?

Aufgrund gefährlicher und gravierender Nebenwirkungen empfiehlt es sich, unbedingt einen ärztlich begleiteten Entzug mit medikamentöser Unterstützung durchzuführen. Am angenehmsten und erfolgversprechendsten ist ein stationärer Entzug, da hier rund um die Uhr geeignete Fachkräfte zur Verfügung stehen, um den Patienten bei Komplikationen und Motivationskrisen den Rücken zu stärken. Zudem bietet eine Fachklinik den geschützten Rahmen, um sich ohne häusliche Ablenkungen vollständig auf die Suchttherapie einzulassen.

Welche Abhängigkeiten werden in der My Way Betty Ford Klinik behandelt?

Egal, ob die sogenannten Z-Substanzen wie Zopiclon, Zolpidem oder Zaleplon oder Benzodiazepine wie Diazepam, Oxazepam, Bromazepam oder Tavor®: Als Suchtklinik sind wir auf den Entzug aller Schlafmittel spezialisiert.

Wie kann ich lernen, ohne Schlafmittel zu schlafen?

In der Entwöhnungstherapie trainieren Sie, den Schlaf mit anderen Methoden und Techniken herbeizuführen. Insgesamt wird auch die Schlafqualität ohne das Medikament besser werden. Probleme im Alltag, Job oder der Partnerschaft, die zu Grübelneigung und Schlafstörungen führen, werden besprochen und aufgearbeitet. Auch Angehörigengespräche sind möglich.

Was passiert, wenn ich Probleme habe, den Entzug zu Ende zu bringen?

In einem solchen Fall sprechen Sie bitte zunächst mit dem behandelnden Arzt und Ihrem Bezugstherapeuten. Vielfach lösen sich Motivationskrisen bereits während des Gesprächs. Ebenso kann der Austausch mit Ihren Mitpatienten in der Gruppentherapie helfen, den Entzug durchzuhalten.

Kann ich den Schlaftabletten-Entzug anonym durchführen?

Es ist kein Problem, den Entzug in unserer Einrichtung inkognito durchzuführen. Hierzu enthalten Sie einen Aliasnamen und nur ein geringer Teil unseres Personals erfährt Ihren realen Namen. Ihr Pseudonym können Sie ebenfalls in der Gruppe bei Ihren Mitpatienten benutzen.

Wie lange dauert ein Schlaftabletten-Entzug in der My Way Betty Ford Klinik?

Je nach Wirkstoff ist von einer Entzugsdauer von mehreren Wochen auszugehen. Wie lange der Entzug genau dauert, hängt auch davon ab, ob Begleiterkrankungen oder ein Mischkonsum mit Alkohol oder anderen psychotropen Substanzen besteht. Ebenso spielen die Einnahmedauer und Menge eine Rolle für die Länge des Entzugs. Daher ist eine erste Schätzung erst dann möglich, wenn alle Fakten vorliegen.

Kann der Schlafmittel-Entzug verlängert werden?

Sollte sich im Entzugsverlauf herausstellen, dass eine längere Entzugsdauer notwendig ist, als während der Erstuntersuchung angenommen, kann die Suchttherapie jederzeit verlängert werden. Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie sich unsicher fühlen und das Gefühl haben, eine Verlängerung zu benötigen.

Welche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt es am Abend und am Wochenende?

Rund um das Klinikgelände stehen Ihnen jede Menge Freizeitangebote zur Verfügung, darunter auch SPA und Wellness im benachbarten Dorint Hotel. Sie dürfen die Klinik in der therapiefreien Zeit jederzeit verlassen. In der ersten akuten und gefährlichen Entgiftungszeit kann es sein, dass wir Sie bitten zunächst auf den Ausgang außerhalb des Klinikbereiches zu verzichten, da dieser wegen potenzieller Entzugsnebenwirkungen gefährlich werden könnte. Allerdings sind Sie auch in dieser Phase nicht eingesperrt, können sich frei bewegen, den hauseigenen Garten oder die Terrasse aufsuchen. Unser Therapiekonzept basiert auf Freiwilligkeit und Eigenverantwortung und jeder Schritt wird mit dem Patienten genau vorbesprochen.

Sie haben Interesse an unserem Angebot?
Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch anfordern

Was ehemalige Patienten über uns sagen

"[...] Der gesamte Aufenthalt hat mich sehr zufriedengestellt. Dem Alkoholproblem wurde offen entgegen gewirkt. Die sehr erfahrenen Therapeuten und Ärzte haben mir sehr geholfen. Der Aufenthalt in der Klinik war sehr positiv. [...]"
"[...] Die Betty Ford Klinik hat mir entscheidend geholfen meine Alkoholsucht hinter mir zu lassen. Vom Hausmeister bis hin zur Pflege und Verwaltung hat jeder dazu beigetragen, dass ich sehr positiv gestimmt die Klinik verlassen habe. [...]"

Die Therapieformen unserer Entzugsklinik
haben sich weltweit bewährt

Wir wenden in unserer Sucht- und Entzugsklinik eine Therapieform an, die sich bereits unzählige Male auf der ganzen Welt bewähren konnte. Dabei handelt es sich um ein Therapiekonzept, das durch eine sehr hohe Anzahl an Einzeltherapien in erster Linie ganzheitlich und individuell orientiert ist und durch viele interessante Zusatzangebote ergänzt wird.





Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.