Alkoholproblem-Klinik: Missbrauch & Sucht in zertifizierter Privatklinik behandeln

Sie wissen, dass Sie zu viel Alkohol konsumieren, schaffen es allein aber nicht, die Trinkmenge zu reduzieren? Als Klinik für Alkoholentzug können wir Ihnen sowohl bei einer entstandenen Abhängigkeit als auch bei einem riskanten Alkoholkonsum helfen. Eine umfangreiche Auseinandersetzung mit den Trinkursachen und deren therapeutische Aufarbeitung ist in jedem Fall erforderlich.

6 von 6 Sternen auf Klinikbewertungen.de

24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55 - oder - +49 180 / 55 747 55 * * für Anrufe aus dem Ausland
Zum Kontaktformular

Alkoholproblem-Klinik – Das dürfen Sie von uns erwarten

Spezialisierte Entzugsklinik

Fokussiert auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen

Bewährtes Therapiekonzept

Langjährig erfolgreiches Therapiemodell inkl. Zulassung zur Entgiftung

BAR-zertifizierte Entzugsklinik

als einzige private Suchtklinik Deutschlands

24 Stunden erreichbar

Rund um die Uhr ein Arzt im Haus

Alkoholproblem-Klinik: So helfen wir Ihnen

1. Woche = Analysephase

Analyse der persönlichen Situation und Festlegung der Therapieziele

2. Woche = Stabilisierungsphase

Körperliche und psychische Stabilisierung sowie Besprechung erster Lösungsansätze

3. Woche = Problembehandlung

Gesprächstherapie, Lösungsansätze und Behandlung von Begleiterkrankungen

4. Woche = Rückfallprävention

Verfestigung der Ergebnisse und Weiterbehandlung der Begleiterkrankungen

Nach dem Aufenthalt = Nachsorge

Ambulante Therapie bei einem Kooperationspartner der My Way Betty Ford Klinik

FAQs rund um die Therapie in unserer Alkoholproblem-Klinik

Welche Vorteile bietet Ihnen eine Behandlung in der My Way Betty Ford Klinik?

In unserer Alkoholproblem-Klinik werden alkoholische Probleme jeglicher Art behandelt. Sie haben so die Möglichkeit, bereits frühzeitig einer Suchterkrankung vorzubeugen und negative Folgen durch den Konsum von Alkohol zu verhindern. Wir bieten Ihnen:

  • 5 Einzel- und Gruppentherapien pro Woche zur Therapie der psychischen Ursachen des Alkoholkonsums
  • Begleiterkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen werden mitbehandelt
  • Behandlung mit medikamentöser Unterstützung und zahlreichen Begleittherapien
  • Therapiemodell nach neuesten Erkenntnissen der Suchtmedizin
  • Möglichkeit einer anonymen Behandlung durch einen Alias-Namen
  • Familiäres und behagliches Ambiente mit Hotelcharakter

Was unterscheidet den Alkoholmissbrauch von einer Alkoholabhängigkeit?

Ein Alkoholmissbrauch (F10.1) liegt immer dann vor, wenn es durch den erhöhten Konsum von Alkohol zu gesundheitlichen und sozialen Folgeschäden kommt. Da noch keine Alkoholabhängigkeit besteht, ist es bei ausreichender Motivation und Reflektion der Trinkmuster möglich, die Trinkgewohnheiten dauerhaft zu verändern und den Alkoholkonsum zu verringern.

Bei einer Alkoholsucht (F10.2) hingegen ist es bereits zu Umstrukturierungen im Gehirn, dem sogenannten Suchtgedächtnis, gekommen. Einmal erworben, bleibt dieses lebenslang bestehen, so dass eine vollständige Heilung der Sucht nicht möglich ist.

Zu den wesentlichen Merkmalen einer Suchterkrankung zählen:

  • Starkes Verlangen nach der jeweiligen Substanz (Craving)
  • Kontrollverlust über die Menge und den Beginn des Konsums
  • Entzugserscheinungen bei Abstinenz
  • Toleranzentwicklung / Gewöhnung
  • Zunehmende Fokussierung auf Alkohol
  • Fortgesetzter Substanzkonsum trotz negativer Folgen für die Gesundheit

Mehr dazu unter Alkoholmissbrauch und Alkoholsucht

Weshalb ist es wichtig, einen Alkoholmissbrauch rechtzeitig zu behandeln?

Oft ist der Alkoholmissbrauch eine Vorstufe der Alkoholabhängigkeit, so dass bei rechtzeitiger Intervention eine Sucht verhindert werden kann. Es bildet sich kein Suchtgedächtnis heraus, so dass den Betroffenen der Weg in ein alkoholfreies Leben leichter möglich ist, ohne ständig mit Rückfällen rechnen zu müssen. Je früher die Therapie erfolgt, desto besser ist es für die Gesundheit und desto eher kann die Suchtgefahr gebannt werden.

Ist während der Behandlung mit körperlichen Symptomen zu rechnen?

Insofern keine körperliche Abhängigkeit besteht, treten in der Regel keine Entzugserscheinungen auf und die Behandlung besteht aus einer psychischen Entwöhnung. Wird ein regulärer Alkoholentzug inklusive Entgiftung durchgeführt, ist mit einem Entzugssyndrom zu rechnen. Dieses verläuft bei jedem Alkoholkranken individuell und abgemildert, da die Entgiftung in unserer Klinik durch Medikamente gestützt wird. Zu den häufigsten Symptomen zählen:

  • Schwitzen,
  • Zittern,
  • Magen-Darm-Probleme,
  • Krampfanfälle und
  • Delirium tremens.

Im Hinblick auf die Psyche können u. a. Depressionen, Angstzustände und innere Unruhe auftreten.

Mehr dazu unter Alkoholentzug

Ist die Behandlung in unserer Alkoholproblem-Klinik auch anonym möglich?

Betroffene, die einen schädlichen Alkoholgebrauch betreiben oder unter einer Alkoholsucht leiden, haben die Möglichkeit, anonym in unserer Fachklinik einzuchecken. Sie erhalten hierzu einen Alias-Namen, unter dem sie während der Behandlung von unserem Fachpersonal und den Mitpatienten angesprochen werden, so dass niemand den tatsächlichen Namen erfährt.

Was passiert, wenn Begleiterkrankungen vorliegen?

Gemeinsam mit einem erhöhten Alkoholkonsum treten häufig psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angst oder Burnout auf. Um Missbrauch oder Abhängigkeit adäquat und nachhaltig behandeln zu können, müssen Substanzkonsum und psychische Störung gleichzeitig therapiert werden. Die Ärzte und Therapeuten unserer Alkoholproblem-Klinik sind fachlich dazu qualifiziert, beide Erkrankungen auf einem hohen medizinischen Niveau zu behandeln.

Ist ein Transfer-Service in unsere Alkoholproblem-Klinik möglich?

Patienten, denen eine Fahrgelegenheit zu unserer Fachklinik fehlt, bieten wir einen kostenpflichtigen Transferservice vom Wohnort in unsere Einrichtung. Sagen Sie uns kurz Bescheid, und wir holen Sie direkt von Ihrem Zuhause ab.

Welche Freizeitaktivitäten gibt es?

In der My Way Betty Ford Klinik und der näheren Umgebung stehen zahlreiche Freizeitangebote für die therapiefreie Zeit zur Verfügung. Angefangen von Outdoor-Aktivitäten auf dem Klinikgelände über Wellness / SPA im benachbarten Dorint Hotel bis hin zu Minigolf und Tennis im Kurpark – Sie haben die Wahl. Walken, Wandern, Relaxen auf unserer Sonnenterrasse oder ein Ausflug in die Barockstädte Fulda, Würzburg oder die nahe Rhön; ein Aufenthalt in unserer Alkoholproblem-Klinik ist ein Stück weit wie ein Urlaub mit einer intensiven medizinischen Therapie, der Ihnen Kraft für den Alltag gibt.

Die Behandlung in unserer Privatklinik ist für alle Betroffenen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr möglich und richtet sich überwiegend an Selbstzahler und Privatpatienten. Als gemäß § 107 I SGB eingestuftes Klinikum entsprechen wir den Erfordernissen aller privaten Krankenversicherungen, so dass die Kosten für eine Entgiftungsbehandlung normalerweise übernommen werden. Auch einige gesetzliche Krankenversicherungen tragen einen Teil der Entgiftungsbehandlung. Gerne unterstützen wir Sie bei der Antragstellung. Weitere Infos erhalten Sie unter Kostenübernahme.

Sie haben ein Alkoholproblem?

Wir finden gemeinsam mit Ihnen eine Lösung. Für weitere Informationen oder einen Kennlerntermin nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Wissenschaftlicher Beirat

  • Unabhängige Beratung durch namhafte Mediziner der Suchtmedizin und Psychotherapie
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen unseres langjährig bewährten Therapiekonzepts
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen gemäß neuesten suchtmedizinischen Erkenntnissen

Über den wissenschaftlichen Beirat

Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats der MyWayBettyFord Klinik





    Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.